Backen
Brot oder Brötchen
Frühstück
Kuchen
fettarm
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chrissis Bananenbrot

ww-tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.03.2008



Zutaten

für
150 g Mehl, (Weizenvollkornmehl)
150 g Mehl, (Dinkelmehl 630)
¾ TL Natron
½ TL Salz
2 Ei(er)
30 g Butter, weich
100 g Joghurt, 1,5%
100 ml Ahornsirup
3 Banane(n), reife (300g ohne Schale)
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
In einer kleinen Schüssel Mehlsorten mit Natron und Salz mit Hilfe eines Schneebesens mischen.

Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform mit 30cm Länge mit Backspray aussprühen oder mit 1 TL geschmacksneutralem Öl mit Hilfe eines Backpinsels einpinseln.

Weiche Butter in Flöckchen mit zimmerwarmen Eiern in einer zweiten Schüssel mindestens 5 Minuten mit einem Handrührgerät aufschlagen. Die Masse sollte fluffig sein und eine weißliche Farbe haben.

Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Zusammen mit Joghurt und Ahornsirup sofort in die Butter-Eier-Masse rühren. Die Bananen werden sonst sehr schnell braun und unansehnlich! Die Mehlmischung mit Hilfe eines Schneebesens zügig und vorsichtig unterheben. Teigmasse in die Kastenform füllen, und die Oberfläche glatt streichen.

Kuchen auf die untere Schiene des Backofens stellen und in ca. 40-45 Minuten fertig backen. Stäbchenprobe machen!

Anschließend auf einem Kuchengitter ca. 10 Minuten in der Form etwas ruhen lassen. Danach aus der Form stürzen, Kuchen herum drehen und vollständig auskühlen lassen.

Gesamt 35,5 P. / bei 24 Stücken 1,5 P.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Deniseru

Wird gerade lauwarm verspeist! Köstlich!

24.09.2016 13:32
Antworten
Sanny--7

Vielen Dank!!! Ich werde es nächstes Mal so rum versuchen ;-) Und nochmal vielen Dank für das leckere Brotrezept!!

15.09.2014 14:39
Antworten
Chrissi09

Sanny, nun habe ich noch gelesen, dass es hilft, wenn man das Rühren nicht mit der höchsten Stufe macht, sondern nur mit der mittleren. Und Puderzucker anstelle von Zucker macht das Ganze bei Manchen scheinbar noch "schaumiger". Ich hoffe das hilft Dir! Lieben Gruß, Chrissi

15.09.2014 14:43
Antworten
Sanny--7

hmmm ok dann mal auf der mittleren Stufe probieren ;-) Ja, mit Zucker bekomme ich das ohne Probleme schaumig... aber den gibt es in deinem Rezept ja nicht.. daher die Schwierigkeiten ;-)

15.09.2014 14:49
Antworten
Chrissi09

Hallo Sanny, na das ist Dir ja frei überlassen den Ahornsirup durch Zucker zu ersetzen, wenn Du den Unterschied dazu ausprobieren magst. ;o) Bei mir wird - egal mit welchem Süßungsmittel - sehr selten was grisselig. Lieben Gruß, Chrissi

16.09.2014 10:24
Antworten
kassiopeiacr

Hallo Chrissi! Das Rezept klingt toll aber eine Frage: Kann ich den Ahornsirup irgendwie gleichwertig ersetzen? Weil ich habe keinen zu Hause und der ist ja schon seehr teuer (zumindest was mal so im Vorbeilaufen im Supermarkt gesehen habe). Ist er nur zum süßen oder ist er auch für den Geschmack wichtig? Freue mich über eine Anwort! LG Tina

17.03.2009 21:58
Antworten
Bilic

Das Rezept war sehr gut und vor allem schnell und einfach! Mich würde nur interessieren, ob das normal ist, dass das Innere sehr feucht und klebrig ist. Uns hat es sehr gut geschmeckt, wir sind uns nur nicht sicher, ob wir es lange genug im Backofen hatten (knappe Stunde)!

07.08.2008 23:50
Antworten
Chrissi09

Hallo, nö, bei mir war das Innnere nicht feucht und klebrig. Der Kuchen war durchgebacken, aber trotzdem "saftig" und nicht trocken. Und das bereits nach 45 min. Waren die 175°C Ober- und Unterhitze bei Dir vielleicht einfach zu wenig? Es kommt immer auf den Ofen an. Eventuell muss der Kuchen bei Dir einfach mit etwas höherer Temperatur gebacken werden!? Oder waren es zuviele Bananen? Bei mir waren es wirklich fast ganz genau 300g. Lieben Gruß, Chrissi

08.08.2008 08:43
Antworten
Bilic

Hallo! Danke für die schnelle Antwort! Wir hatten wirklich sehr viel Banane, ich werd es das nächste mal nochmal mit mehr Temperatur und weniger Bananen versuchen! vielen lieben dank! Anna

08.08.2008 15:02
Antworten
KaroKoch

Eine schöne Form, überreife Bananen zu verwerten, ohne so viel Fett und Zucker und mit dem Vollkornmehl auch gesund. Es wird dadurch aber wirklich eher zu einem Brot als zu einem Kuchen (oder vielleicht zu etwas dazwischen). Trotzdem mochten meine beiden Kinder das Bananenbrot sehr gerne.

18.06.2008 22:34
Antworten