Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.03.2008
gespeichert: 19 (0)*
gedruckt: 815 (2)*
verschickt: 8 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.05.2003
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
500 g Kürbisfleisch
1 m.-große Kartoffel(n)
3 EL Butter oder Margarine
1 TL Senf
1 TL Zucker
600 ml Gemüsebrühe
150 ml Schlagsahne
3 Scheibe/n Toastbrot
 etwas Salz und Pfeffer
1 kl. Bund Petersilie

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 410 kcal

Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Kürbisschale und Kerne entfernen, Kartoffel schälen - Kürbisfleisch und Kartoffel in 1,5 cm große Stücke schneiden.

Zwiebel und Knoblauch in 1 EL Butter oder Margarine anbraten. Kürbis- und Kartoffelwürfel zufügen und drei Minuten mitbraten. Senf und Zucker zugeben, mit Gemüsebrühe und Sahne auffüllen und etwa 20 Min. kochen.

Die Rinde vom Toastbrot abschneiden und die Scheiben in 1 cm große Stücke würfeln. Im restlicher Butter oder Margarine in einer Pfanne knusprig braten und dann leicht salzen.

Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit Brotwürfeln und den Petersilienblättchen garniert servieren.

Tipps: Für einen intensiveren Geschmack kann man auch mehr - oder auch viel mehr - Kürbisfleisch nehmen.
Das hier ist die fleischlose Version. Ich habe die Suppe auch schon mit Lachs, Krabben, krümelig gebratenem Hackfleisch oder Schnitzelfleisch (Schwein, Huhn und Pute) gekocht.
Je nach Geschmack kann man natürlich auch mehr Zwiebeln bzw. Knoblauch nehmen. Auch ein wenig Chili passt sehr gut.