Bienemayas Karottengemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Beliebte Beilage

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (380 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 05.03.2008 576 kcal



Zutaten

für
500 g Karotte(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Stück(e) Butter
1 TL, gestr. Zucker
125 ml Gemüsebrühe
1 Becher Sahne
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Saucenbinder, hell
½ Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
576
Eiweiß
3,27 g
Fett
57,91 g
Kohlenhydr.
12,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Karotten waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen und fein hacken.

In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen und darin die Karotten bissfest kochen. Das Wasser abgießen und die Karotten auf die Seite stellen. In den gleichen Topf etwas Butter geben, die Zwiebeln darin anbraten, Zucker darüberstreuen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit Sahne auffüllen, die Karotten dazugeben und nochmal kurz köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, evtl. mit Saucenbinder andicken. Zum Schluss die Petersilie darüber streuen.

Diese Beilage wird in unserer Familie sehr gerne gegessen und passt auch zu vielen Gerichten. Am liebsten essen wir das Karottengemüse aber zu Fleischküchle und Kartoffelbrei. Auch Kinder essen es gerne.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ich2312

Schon mehrfach nach gekocht und für Super empfunden:) Mache nur zu den Zwiebeln noch Knoblauch dazu , weil wir Knoblauch lieben und bei den Gewürzen mach ich noch Tk Kräuter dazu ansonsten....lecker:)

05.12.2021 15:43
Antworten
Adelaide273

Heute gekocht, allerdings für 2 Personen mit 500g Möhren und gleich in Gemüsebrühe gekocht. Diese zum Ablöschen verwendet und wie in einem Tipp hier mit Kaffeesahne statt Sahne verfeinert. Das schmeckt sehr gut und spart Kalorien. Wir hatten Kartoffelbrei dazu. Sehr gut hat es uns geschmeckt

11.10.2021 19:38
Antworten
monkin

Warum in aller Welt wird der gesunde Kochsud der Karotten weggeschüttet, nur um dann gekaufte Gemüsebrühe mit neuem Wasser anzusetzen? Man kann den Sud auch erhalten und ggf. nachwürzen.

23.08.2021 11:10
Antworten
bienemaya

Ja mache ich mittlerweile auch so. Das Rezept ist schon etwas älter... ;-) LG biene

13.09.2021 07:40
Antworten
Superkoch-kathimaus

Ich habe statt Saucen under Mehlbutter genommen und zusätzlich frischen Thymian rein, es war suuuuuper lecker. Danke und LG Kathi

17.08.2021 18:20
Antworten
happycook75

Schade, dass es "nur" 5* zu vergeben gibt... Das Gemüse ist oberlecker!!! Unbedingt nachmachen! Ich hab die gelben Rüben gleich in der Zwiebel-Brühe-Sahne-Sosse gekocht und nicht extra vorher. So hab ich kein Rübenwasser weggeschüttet und der ganze Geschmack ist in der Sosse. Für meinen Sossenliebhabern hab ich etwas mehr Brühe dazugegeben und dann eben abgebunden. Statt normaler Sahne hab ich die reduzierte genommen. Hat dem Geschmack keinen Abbruch getan. Danke für das tolle Rezept! LG Claudia

21.10.2008 12:28
Antworten
Marie38

Hallo Claudia, hast du die gleichen Mengen wie aus dem Rezept genommen, um die Karotten in der Z-B-S-Sosse zu kochen? Ich bin auch immer ein Freund von soviel als möglich in einem Topf zu machen und das erscheint mir schon sehr interessant. Danke für die Info im Voraus! Lg, Marie

09.06.2012 17:04
Antworten
happycook75

Hallo Marie, ja so ziemlich. Kommt halt immer drauf an, wieviel Soße du willst. Das kann man ja entsprechend mit Milch oder Brühe strecken und dann evtl. mit hellem Soßenbinder andicken. LG Claudia

09.06.2012 17:27
Antworten
Marie38

Prima, vielen Dank für die Info! LG, Marie

09.06.2012 17:28
Antworten
casa_linga

Einfach und superlecker!!!

07.10.2008 20:05
Antworten