Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2008
gespeichert: 108 (0)*
gedruckt: 552 (2)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.230 Beiträge (ø0,51/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Hühnerbrüste (Poulardenbrüste)
20 g Butter, geklärte,für das Fleisch
40 g Butter,für das Fleisch
1 Zweig/e Thymian
150 g Linsen (Puylinsen)
20 g Butter fürs Gemüse
2 kleine Möhre(n)
1 Scheibe/n Sellerie, 2 - 3 mm dick
Schalotte(n)
500 ml Geflügelfond
1 Stück(e) Bouquet garni
80 g Speck, geräucherter
200 ml Sahne
1 EL Senf
1 EL Petersilie, gehackte
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
  Wein, weiß

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen in kochendem Wasser 2 – 3 Minuten blanchieren, kalt abspülen. Möhren, Sellerie und Schalotten fein würfeln und in der Butter anschwitzen.

Gleichzeitig die Poulardenbrüste in einer Mischung von geklärter Butter und der Hälfte der frischen Butter sachte anbraten, bei einem Herd mit Einstellmöglichkeiten von 1 – 9 etwa auf Stufe 6. Den Thymianzweig mit in die Pfanne legen. Die Brüste immer wieder mit der Buttermischung übergießen, nach der Hälfte der Garzeit die restliche Butter dazugeben. Die gesamte Garzeit beträgt etwa 30 Minuten hängt aber natürlich von der Größe der Poulardenbrüste ab.

Die Linsen zum Gemüse geben, Bouquet Garni und Speckscheibe dazu und mit Fond aufgießen. 20 – 30 Minuten köcheln lassen, abgießen, den Garfond auffangen. Die Hälfte vom Garfond mit der Sahne sämig einkochen lassen, dann erst den Senf einrühren und nicht mehr kochen lassen, die Linsen unterheben, den Speck in Streifen schneiden und dazu geben. Wer den Rauchgeschmack vom Speck nicht mag, kann ihn auch gerne weglassen.

Das Bratfett der Poulardenbüste abgießen, die Röststoffe mit wenig Weißwein und Geflügelfond loskochen und zu einem kleinen Jus einkochen. Zum Schluss einen TL Butter einschwenken.

Die Linsen auf Teller verteilen, mit der gehackten Petersilie überstreuen, die Poulardenbrüste darauf anrichten und mit dem Jus überglänzen.

Das ganze Werk sollte in weniger als einer Stunde auf dem Tisch stehen.