Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Italien
Europa
warm
Fisch
Braten
Frühling

Rezept speichern  Speichern

Limandesfilets mit Basilikum und grünem und weißem Spargel

ein leichtes Abendessen in der Spargelzeit oder ein leckerer Fischgang im Frühlingsmenü

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.03.2008



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s), (Limandes)
1 Bund Basilikum, frisch
Salz und Pfeffer
1 Zitrone(n), Saft davon
6 EL Olivenöl
40 g Pinienkerne
500 g Spargel, weiß
500 g Spargel, grün
etwas Gemüsefond
2 Lauchzwiebel(n)
etwas Butter
Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Limandesfilets abbrausen und trocken tupfen.
Basilikum, waschen, trocken schütteln und bis auf ein paar Blättchen, die zur Deko übrigbleiben sollen, in Streifen schneiden.
Einen Teller (oder Gratinform) mit Basilikum auslegen, Fischfilets leicht mit Salz u. Pfeffer würzen und drauf legen.
Zitronensaft mit 5 EL Öl vermischen, über die Filets gießen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank marinieren.
Inzwischen weißen Spargel schälen, grünen nur im unteren Drittel schälen, Enden abschneiden und in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.
Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
Ofen auf ca. 190° (Umluft) vorheizen.
Spargel in Öl-Butter-Mischung anbraten - erst den grünen, dann entnehmen, dann den weißen. Mit etwas Gemüsefond angießen, leicht salzen und ca. 10 - 15 min garen - der Spargel soll noch Biss haben. Etwa 5 min vor Ende der Garzeit den grünen Spargel zugeben. Die Garzeit des Spargels hängt von persönlichem Geschmack ab.
Mit den Lauchzwiebelringen bestreuen.
Eine ofenfeste Form mit dem restlichen Öl einfetten, die Filets aus der Marinade nehmen, Basilikum abstreifen und die Filets ohne Marinade ca. 5 min im Ofen garen.
Marinade samt Basilikum auf den Filets verteilen und weitere 2 bis 3 min garen.
Inzwischen die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten.
Filets auf vorgewärmte Teller verteilen, Marinade drübergeben und mit Pinienkernen bestreuen.
Den gebratenen Spargel dazu anrichten und mit den übrigen Basilikumblättchen garnieren.

Als Zwischengang im Menü reicht die halbe Menge.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ases

Sehr lecker, allerdings mussten auch wir durch das Angebot auf Kabeljaufilet ausweichen.

03.05.2020 20:26
Antworten
Martin-27

Hab es etwas einfacher gemacht mit Zwiebeln und Mandeln und mit der Gratinform am Tisch angerichtet.

20.05.2018 20:21
Antworten
hilti_kocht

Moin, das Grundrezept ist klasse. Hatte heute aber auch Kabeljau, und das Topping bestand aus Kürbis-/Sonnenblumen-/Pinienkernen (diese waren noch im Bestand)...Chili und ein Hauch Knobi kamen auch zum Einsatz. Dazu Baguette und ein Glas Sauvignon Blanc aus Neuseeland...sehr lecker

07.05.2016 23:58
Antworten
Borussenblitz

Hallo, habe das Rezept am letzten WE ausprobiert. Wir waren begeistert! :-) Ich habe es mit Kabeljau gemacht...das hat am Ergebnis nichts geändert. Dazu gab es ein Ragout aus weißem und grünem Spargel! Volle Punktzahl! Foto folgt... Viele Grüße, Lissa

20.04.2016 17:09
Antworten
carrara

Danke für Kommentar und Bewertung und schon mal vorab für das Photo. Wie schon oben gesagt, empfehle ich eigentlich immer Plattfische für dieses Rezept. Aber so langsam gebe ich mich geschlagen. Es gibt mehr und mehr Befürworter für Kabeljau, Dorsch..... Das scheint offensichtlich gut zu funktionieren. Liebe Grüße Carrara

20.04.2016 17:53
Antworten
lutzpans

Hi allen die gerne was leckers kochen und dem Autor. Als ich das Rezept aufmachte stutzte ich? Was sind Limandes? Noch nie gehört. Das Foto machte es offensichtlich. Das sind Seezungen. habe aber nochmal nachgehackt bei Google. Stimmt! Na ja, ich bin der Meinung auch mit der Bezeichung Seezunge scheckt das Rezept genauso gut. Der Fisch ist sehr zart und kann auf vielseitigste Weise zubereitet werden.

29.03.2011 23:41
Antworten
carrara

Sorry Lutzpans, so ganz stimmt das nicht. Sicherlich schmeckt das Gericht mit Seezunge ebenso gut, gar keine Frage --- nur dadurch wird es um einiges teurer. Limandesfilets = Rotzungenfilets; d. h. es handelt sich zwar auch um Plattfische, es ist aber eine andere Art. Preislich liegt Limandes in der Regel zwischen Scholle und Seezunge. LG Carrara

30.03.2011 08:37
Antworten
Lina1891

Huhu, wirklich lecker - wir hatten leider keinen Spargel, also habe ich Brokkoli genommen und ich habs in einer Pfanne gemacht aber nichts desto trotz war es suuuper lecker! Wird es bestimmt bald wieder geben ;) LG Lina PS: Ein wenig frisch geriebenen Parmesan gabs noch bei Tisch. Das passte unheimlich gut *schwärm*

16.04.2010 17:11
Antworten
winterhexe

Hallo carrara, Dein Rezept hat uns überzeugt. Es war wirklich ein Genuss. Dazu einfach und schnell zuzubereiten. Aufgrund einer Unverträglichkeit musste ich zwar die Butter durch Öl ersetzen, hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan. Wir haben Dein 4-Personen-Rezept übrigens zu zweit aufgegessen...komplett! :) Vielen Dank für das leckere Rezept. lg winterhexe

03.05.2009 11:38
Antworten
carrara

Hallo Winterhexe, toll, dass es so prima geklappt hat. Ja, die Mengen sind immer so eine Sache für sich, da ist der Bedarf jedes einzelnen doch recht unterschiedlich. Wir haben auch schon 300g Limandes plus 800 g Spargel zu zweit gepackt, aber mehr wäre für uns nicht drin. LG Carrara

03.05.2009 11:51
Antworten