Bewertung
(39) Ø3,93
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
39 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2008
gespeichert: 1.203 (2)*
gedruckt: 8.176 (35)*
verschickt: 125 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,81/Tag)

Zutaten

2 EL Butterschmalz
1 kg Hähnchenbrustfilet(s)
240 g Walnüsse
Zwiebel(n)
Granatäpfel
1/2 TL Safranfäden
1 Schuss Weißwein (muss nicht sein)
1/4 TL Zimt, gemahlen
1 Schuss Grenadine (muss nicht sein)
  Zitronensaft
  Salz und Pfeffer
  Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst: am allerbesten schmeckt dieses klassische persische Gericht, dessen Name übersetzt lautet "Genieße, und Du wirst leben", wenn man es am Vortag zubereitet und dann aufgewärmt serviert - praktisch, wenn man Gäste bekommt, da zu 100% vorzubereiten.

Butterschmalz erhitzen, Hähnchenbrustfilets rundum gut anbraten, dann in eine feuerfeste Form geben. Das Fett in der Pfanne belassen. Die Hähnchenbrustfilets im Backofen bei 180°C in 20 Minuten fertig garen (dies entfällt, wenn man das Gericht erst am nächsten Tag aufgewärmt serviert).

Inzwischen die Walnusskerne wie folgt vorbereiten: 1/3 grob hacken. 1/3 mahlen. 1/3 in einer alten Kaffeemühle so lange zerkleinern, bis ein Walnussmus entsteht (wer keine alte Kaffeemühle besitzt, mahlt 2/3 der Nüsse). Gehackte und gemahlene Nüsse in der Pfanne anrösten, herausnehmen. Zwiebeln schälen und würfeln, im Fett glasig anbraten. Mit dem Saft von 4 Granatäpfeln (zusammen etwa 400 ml; dazu die Granatäpfel wie Orangen auspressen) ablöschen, Nüsse und Walnussmus dazugeben, salzen und pfeffern.

Safran mit etwas Zucker mischen und im Mörser zermahlen. Mit einem Schuss Weißwein (zur Not mit Wasser) verrühren, ziehen lassen. Nach 10 Minuten unter die Sauce mischen und auch den Zimt unterrühren.

20 Minuten einkochen lassen, ggfs. mit Wasser verdünnen, mit Zitronensaft und evtl. mit etwas Granatapfelsirup (Grenadine) abschmecken, dann die Sauce über die Hähnchenbrustfilets geben. Für 45 Minuten bei 180°C abgedeckt in den Ofen geben oder entsprechend länger bei niedrigerer Temperatur.

Mit Reis servieren, am allerbesten mit Safranreis.

Wie bereits oben geschrieben: Das Gericht kann am Vortag fertiggestellt und am nächsten Tag aufgewärmt werden, denn die Sauce zieht dann in Ruhe ins Fleisch. Gegebenenfalls die Hähnchenbrustfilets sehr vorsichtig, denn die Filets sind so zart geworden, dass sie leicht zerfallen, aus der Form nehmen, die Sauce nochmals mit etwas Wasser verdünnen und die Filets wieder untertauchen.