Bewertung
(98) Ø4,51
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
98 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2008
gespeichert: 4.411 (2)*
gedruckt: 17.001 (17)*
verschickt: 229 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.03.2005
1.578 Beiträge (ø0,34/Tag)

Zutaten

1 kg Rindfleisch, mager am Stück
4 große Zwiebel(n)
1 EL Rapskernöl
Paprikaschote(n), rot
3 EL Gemüse, sauer eingelegt (Mixed Pickles)
2 Dose/n Tomate(n) (Pizzatomaten) à 400 g
1/2 Tube/n Tomatenmark
150 ml Ketchup, ohne Süßungsmittel und ohne Aroma
150 ml Cola
20 ml Weinbrand
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Gemüsebrühe, gekörnte, ohne Geschmacksverstärker und ohne Hefeextrakt
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
  Currypulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rindfleisch gegebenenfalls mit einem scharfen Messer von Fett und Sehnen befreien. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.

Zwei der Zwiebeln halbieren, und die Hälften noch einmal quer halbieren. Die anderen beiden Zwiebeln halbieren und in feine Halbringe schneiden. Die Paprikaschote putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.

Das Rindfleisch abwechselnd mit den groben Zwiebelstücken auf die Spieße reihen. Dabei mit Fleisch beginnen und enden.

In einer großen Pfanne das Fett bei mittlerer Hitze heiß werden lassen und die Spieße darin rundherum anbraten. Nicht zu heiß, sonst verbrennen die Zwiebeln! Danach herausnehmen und mit Paprikapulver bestreuen.

Die Zwiebelringe in der Pfanne anbraten, dabei immer wieder umrühren. Eventuell etwas Mineralwasser hinzugeben, damit sie nicht anbrennen. Jetzt das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten. Mit den Pizzatomaten, dem Ketchup, der Cola und dem Weinbrand auffüllen und mit etwas Gemüsebrühe, Paprika, frisch gemahlenem Pfeffer, evtl. Curry und bei Bedarf mit etwas Salz abschmecken. Dann die Paprikastreifen und das sauer eingelegte Gemüse untermischen.

Zuletzt die Spieße dazugeben und mit der Soße bedecken.

Bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme mindestens 2, besser 2,5 Stunden köcheln lassen.

Wir haben dazu Reis und einen frischen Salat gegessen.

Gesamt 19,5 Punkte, bei 6 Portionen pro Portion 3,5 Punkte

Am allerbesten schmeckt das Schaschlik, wenn es am nächsten Tag richtig durchgezogen ist und noch einmal warm gemacht wird! Das Schaschlik wird ursprünglich mit Stücken aus Schweinenacken und Speckscheiben gemacht. Wer nicht auf die Figur achten möchte, der probiert das einfach mal aus. Der Geschmacksunterschied ist schon erheblich. Allerdings schmeckt auch die fettarme Variante sehr lecker durch das schmackhafte Sößchen. Das Sößchen eignet sich mit Curry abgeschmeckt auch hervorragend für selbstgemachte Curry-Wurst. Hierzu ggf. noch scharf mit Rosen-Paprika abschmecken!