Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.03.2008
gespeichert: 35 (0)*
gedruckt: 428 (13)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.03.2005
17 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kleiner Blumenkohl
200 g Möhre(n)
200 g Erbsen, frische, ausgepalte
3 m.-große Kartoffel(n)
200 g Bohnen, grüne
10  Radieschen
100 g Blattspinat
2 Liter Wasser
1 EL Zucker
1 1/2 TL Salz
2 EL Butter
3 EL Mehl
1/8 Liter Milch
Eigelb
1/8 Liter Sahne
  Pfeffer, weißer, frisch gemahlener
400 g Garnele(n) oder Krebsschwänze, gegarte
2 EL Dill, frisch geschnittener

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 360 kcal

So wird es gemacht: Alles Gemüse putzen und waschen. Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und die groben Strünke abschneiden. Die Möhren und die Kartoffeln klein würfeln. Die grünen Bohnen in dünne gleich lange Stücke schneiden. Die Spinatblätter in Stücke reißen.

Das Wasser mit dem Zucker und dem Salz zum Kochen bringen. Bis auf den Spinat alles Gemüse hinein geben und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten kochen. Nun den Spinat zufügen und weitere 5 Minuten mitköcheln lassen. Die Suppe durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, die Flüssigkeit dabei auffangen. Das Gemüse warm stellen.

Von der Kochbrühe 1 Liter abmessen. Die Butter in einem großen Topf zerlassen, das Mehl darin unter Rühren hellgelb anschwitzen und nach und nach mit der abgemessenen Gemüsebrühe aufgießen. Kräftig rühren, um Klümpchenbildung zu vermeiden. Die Milch zufügen und das Gemüse wieder in die Suppe geben. Die Eigelbe mit der Sahne verquirlen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, vom Herd nehmen und mit der Eigelb-Sahne verrühren. Die Garnelen oder die Krebsschwänze in der Suppe erwärmen.

Die Suppe in einer vorgewärmten Terrine anrichten und mit dem gehackten Dill bestreuen.

Weil Garnelen bzw. sogar Krebsschwänze in die Suppe gehören, ist sie für festliche Anlässe besonders gut geeignet.