Saftige Martinsbrötchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.11.2009 2677 kcal



Zutaten

für
250 g Quark (Topfen, Magerstufe)
6 EL Milch
100 g Zucker
6 EL Öl
1 Ei(er)
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Eigelb zum Bestreichen
Rosinen bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
2677
Eiweiß
85,32 g
Fett
74,35 g
Kohlenhydr.
407,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Magertopfen mit 1 Prise Salz, Milch, Öl, den Eiern und Zucker in eine Schüssel geben und glatt rühren. Wer mag, kann bei Bedarf noch Rosinen zugeben. Die Hälfte des Mehls zusammen mit dem Backpulver auf die Topfenmasse sieben und unterrühren. Das restliche Mehl unterkneten.

Jetzt aus dem Teig Brötchen formen, auf ein Blech bzw. Backpapier legen und mit dem Messerrücken in der Mitte einkerben. Mit Eigelb bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 15 bis 20 Minuten backen. Garprobe machen.

Wir haben das im Kindergarten mit den Kindern gemacht - die waren alle begeistert!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mokikopu

Habt ihr die Brötchen auf Umluft, oder Ober- und Unterhitze gebacken? Danke schon mal :)

09.11.2016 21:33
Antworten
NicoleMatula

Ich habe es noch nicht ausprobiert, Würde das aber gerne nächste Woche mit meiner Grundschulklasse machen. Es sind 21 Kinder. Wie oft muss ich diese Portionen machen oder reicht das einmal für alle?

03.11.2015 18:55
Antworten
anju4

Hallo belli Danke, freut mich das es euch geschmeckt hat. Die Variation "Schokobrötchen" klingen auch sehr interessant, werd ich sichr einmal probieren. lg. anju4

15.11.2009 20:59
Antworten
belli

Hallo, da gibts doch mal sofort 5 Sterne von mir! Habe dein Rezept gestern ausprobiert und meine Enkelkinder waren so begeistert von den Brötchen, dass ich sofort noch ein 2. Blech gemacht habe. Der Rest hat heute zum Frühstück hervorragend geschmeckt, sowohl mit herzhaftem als auch mit süßem Belag. Der Teig ließ sich mit etwas eingeölten Händen prima zu platten Fladen formen, die gigantisch hochgegangen sind. Diese Brötchen wird es häufiger geben und ich werde mal ausprobieren, den Zucker wegzulassen und stattdessen vielleicht Röstzwiebeln zu verwenden oder aber auch mal die Variante "Schokobrötchen". LG belli

15.11.2009 18:13
Antworten
dreichert1

ja kann man bei mir sind sie aber nicht so hoch aufgegangen

07.11.2009 13:14
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man die brötchen auch zu eintopf essen oder sind die zu süß

07.11.2009 08:57
Antworten
anju4

Hallo! Noch ein Tipp: wenn der Teig zu klebrig ist, einfach beim Formen die Hände bemehlen. Da die Brötchen stark aufgehen, am bessten richtige Fladen formen. LG. anju4

02.11.2009 14:28
Antworten
Sonja

Rezept wurde editiert! Gruß Sonja* chefkoch.de

02.11.2009 13:25
Antworten
anju4

Hallo Julchenmama! Zu meinem Schreck hab ich gerade gesehen das ich die Mengenangabe für Ei und Öl vertauscht habe!!! Richtig ist: 1 Ei und 6 EL Öl!!! Es tut mir wirklich leid :o(( Vielleicht versuchst du es ja nochmalv - würde mich freuen. LG anju4

02.11.2009 09:00
Antworten
Julchenmama

Ich habe heute versucht die Martinsbrötchen zu backen. Leider ist es überhaupt nicht gelungen! Erst nach Zugabe von viel mehr Mehl wurde daraus ein relativ formbarer Teig. Darunter hat aber der Geschmack sehr gelitten. Was habe ich falsch gemacht??? LG Julchenmama

01.11.2009 12:30
Antworten