Osso buco mit Gremolata


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

geschmorte Kalbshaxen - Scheiben

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.03.2008



Zutaten

für
4 Haxe(n) (Kalbshaxenscheiben, ca. 1,2 kg)
Mehl zum Wenden
5 EL Olivenöl
2 Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
½ Stange/n Lauch
¼ Stück(e) Knollensellerie
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n)
200 ml Rinderfond (Glas)
200 ml Rotwein, kräftiger
Salz
2 Knoblauchzehe(n)
2 Zitrone(n), unbehandelte, die abgeriebene Schale davon
1 Bund Petersilie
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Das Gemüse, Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen putzen bzw. schälen und würfeln.

Die Fleischscheiben in Mehl wenden und in heißem Olivenöl in einem Bräter rundum gut anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun das Gemüse im Bratfett rösten und Tomatenmark zugeben (tomatisieren). Den Rinderfond und den Rotwein angießen. Die Tomaten zufügen. Alles salzen und pfeffern und aufkochen lassen. Das Fleisch nun auf das Gemüse legen.

Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 2 Stunden schmoren lassen.

In der Zwischenzeit für die Gremolata die beiden weiteren Knoblauchzehen abziehen und sehr fein würfeln. Die Zitronenschale abreiben und Petersilie fein hacken. Alles mischen.

Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Sauce pürieren oder durch ein Sieb passieren. Muss nicht mehr angedickt werden!

Die Gremolata über das fertige Gericht streuen und servieren.

Dazu einfach nur Kartoffelbrei reichen, dann ist die Menge gerade richtig für 2 Personen.

Bei weiteren Beilagen (z.B. Erbsen u. Möhren) oder wenn Vor- und/oder Nachspeise gereicht werden, reicht eine große Haxenscheibe pro Person.
Wer es gerne nur fleischig mag, dem schmeckt auch einfach nur ein gutes Ciabatta oder Fladenbrot zum Fleisch mit der sündhaft guten Sauce.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backgöttin

Zum ersten Mal gekocht und wir sind total begeistert. Fleisch war soooo zart,fiel fast vom Knochen. Habe zum Schluss in die Soße einen Schuss alten Balsamico gegeben, perfekt😋👍

30.12.2021 18:18
Antworten
gasito58

Ich lass auch lieber bei weniger Temperatur 160-180 Grad, dafür ca 3 Stundn in der Röhre lassen. Bei der Gremolata mach ich gern Orangenabrieb und eine Vielzahl an Kräutern( je nach Geschmack) mit rein

19.12.2021 17:40
Antworten
Hexara

Tut mir sehr leid, aber die Garzeit stimmte überhaupt nicht. Ich habe meinen Ofen schon auf 180 runtergedreht, weil ich mir so was dachte, dennoch nach 2 Stunden Fleisch trocken und Soße gänzlich weg, und das im Bratschlauch, hatte ich noch nie. ich denke 1 Stunde hätte völlig gereicht.

02.12.2021 08:26
Antworten
chocoholiccc

Absolut erstklassig! Es hat alles in allem etwa drei Stunden gedauert, das Fleisch war wunderbar zart, und die Sosse.... Ein tolles Rezept. Die Gremolata rundet das Gericht wunderbar ab. Wir hatten nur ein kräftiges Dinkelbrot dazu, und vorher einen gemischten Salat. Schade, dass man nicht mehr Sterne geben kann! lg, Katrina

26.06.2021 13:02
Antworten
Coboldt

Mega Rezept, super lecker. Klappt auchgut im Dutch Ovenscharf sehr gut. Das Fleisch zergeht auf der Zunge 👏👌🤗

14.03.2021 09:46
Antworten
barcelona2002

Tolles Rezept! Ich mußte den Wein allerdings weggelassen und habe ihn durch eine weitere Dose Tomaten ersetzt. Ich hatte es, wie Melly, auch 3 Stunden bei schwacher Hitze auf dem Herd und es war butterzart. Dazu gab es bei uns ebenfalls Bandnudeln - einfach köstlich! LG Barcelona

23.03.2009 16:31
Antworten
ludgerap

Hallo LG Barcelona danke fürs Kompliment, schön dass es Dir geschmeckt hat. Gruss Ludgera

23.03.2009 16:43
Antworten
zaubermous

Hallo, genau so mach ich es auch. Manchmal variiert das Gemüse, je nach dem was da ist. Und ich lass es schon mal 3 Std im Ofen, aber sonst genauso ;o) Dazu gibts Bandnudeln. Und die Sauce lass ich, wie sie ist. Wenn was von der Sauce übrig bleibt, gibts am nächsten Tag nochmal Nudeln mit dieser Sauce. Lecker! Zum Reinlegen! Gruss Melly

18.01.2009 14:04
Antworten
Kalte_Sophie

Hallo, ich habe nach diesem Rezept zum ersten Mal Osso Buco zubereitet und bin ganz begeistert. Ich habe statt Lauch Petersilienwurzeln genommen und noch ein paar gehackte Kräuter (Rosmarin, Salbei, Thymian) und ein Lorbeerblatt mitschmoren lassen. Vielen Dank. LG Andrea

12.12.2008 13:56
Antworten
ludgerap

Hallo Andrea, vielen Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich, dass Dir das Osso Buco genau so schmeckt wie uns. Liebe Grüße ludgerap

12.12.2008 14:54
Antworten