Vanilliger Zitronen - Marmor - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

für die schlanke Linie, ww geeignet 25 p gesamt

Durchschnittliche Bewertung: 2
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.03.2008



Zutaten

für
70 g Margarine (Deli Reform 28%)
55 g Naturjoghurt, 0,1%
30 g Zucker, Süßstoff nach Geschmack
1 TL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
2 EL Essig (Apfelessig)
200 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Pkt. Backpulver
150 ml Milch, o,3%
½ Flasche Butter-Vanille-Aroma
1 kleiner Apfel, gerieben
1 TL Aroma (Zitronenschale)
2 EL Kakaopulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Margarine mit Joghurt geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Süßstoff nach Geschmack und Vanillezucker unterrühren. Apfelessig dazu rühren. Mehl mit Speisestärke, Salz und Backpulver mischen, sieben und mit der Milch und dem Aroma unterrühren. Außerdem den geriebenen Apfel unter den Teig mischen.

Den Teig in zwei Teile teilen und unter einen Teil das Kakaopulver rühren.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig nacheinander in die Form geben (z. B. Gugelhupfform), mit einer Gabel leicht durchziehen und dann für ca. 50 Minuten auf der mittleren Schiene backen (Stäbchenprobe).



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe den Kuchen heute nachgebacken und muss sagen, es war eine Katastrophe :D Zunächst hatte ich nur 50 statt 70 g Butter, aber ich glaube nicht, dass das so schlimm war. Der Tag an sich war schon sehr fest, deswegen habe ich noch 3 EL warmes Wasser hinzugegeben. Besonders viel Teig war es nicht, aber bei einem ganzen Päckchen Backpulver dachte ich mir, dass das schon gehen würde. Ging aber leider nicht. Der Kuchen ist bei mir auch überhaupt nicht hochgegangen. Ich weiß nicht, wie sowas geht, aber der Kuchen war am Ende dann ca. 1 cm hoch und es hat sich eine riesige Luftblase gebildet. Also bestand der (übrigens sehr harte) Kuchen aus 1 cm Boden (der sich wie Gummi gekaut hat), einer riesigen Luftblase und dann irgendwann einer sehr harten Kuchendecke :D Gegessen wurde er trotzdem, denn der Geschmack an sich ist ganz okay. Ich habe ein Foto hochgeladen, damit ihr euch das vorstellen könnt. Tut mir leid, aber von mir gibt's keinen Stern. Habe ich irgendwas falsch gemacht oder liegt das daran, dass es den Kuchen an Eiern fehlt? Trotzdem liebe Grüße! :-) the_malin

17.11.2013 16:57
Antworten
sabi11061988

Hallo, ich weiß ja nicht was mit diesem Rezept passiert ist, aber ich habe es GENAU nach Anleitung gebacken und der Kuchen ist einfach misslungen. Kann es sein, dass für den Rührteig EIER fehlen!? Jedenfalls war mit der Menge schon nur dir halbe Gugelhupf-form ausgefüllt und der Kuchen ist überhaupt nicht aufgegangen im Ofen. Grüße, Sabrina

22.05.2009 15:24
Antworten
Benesch

Hallo Engel87, schön, das das Rezept jetzt in der DB ist. Hatte es schon aus dem Forum ausgedruckt und ausprobiert. Hier waren alle begeistert und es hat niemand gemerkt, das es ein WW tauglisches Rezept ist. Da ich keine Mlch im Vorrat hatte, wurdeSojamilch "light" genommen. Einfach nur lecker, danke schön! Liebe Grüße Silvia

06.03.2008 22:28
Antworten