Entenbrust in Rotwein - Kirschsoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.12.2002



Zutaten

für
400 g Entenbrust
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Zucker
Wein, rot, nach Geschmack
3 EL Kirsche(n), aus dem Glas
Saft (Kirschsaft), nach Geschmack
Salz
Pfeffer
2 TL Honig
Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Entenbrust kurz von beiden Seiten scharf anbraten (Hautseite zuerst), dann vorsichtig pro Seite 5-10 Minuten weitergaren (je nach Dicke, das Fleisch muss in der Mitte noch rosa sein). In der Zwischenzeit die Beilagen zubereiten (Bandnudeln oder Reis).
Entenbrust aus der Pfanne nehmen und im Ofen warm stellen. In das ausgebratene Fett zwei Knofizehen drücken, kurz anschwitzen lassen, Zucker darüber geben, kurz karamellisieren lassen, mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen (je nachdem wie viel Soße man will).
Kirschen aus dem Glas und etwas Kirschsaft dazu (hier auch nach Gusto, je nachdem wie viel Soße man möchte), etwas einköcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken, evtl. mit etwas Mondamin binden.
Entenbrust in dünne Scheiben aufschneiden, auf die Nudeln /Reis legen und mit der Soße übergießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Ein sehr leckeres, einfach zuzubereitendes Gericht! Die Ente war perfekt rosa gebraten und die Sauce hat wunderbar harmoniert!

29.05.2018 05:22
Antworten
Archeheike

Hallo, gestern gab es bei mir die Entenbrust mit der leckeren Soße. Es hat wirklich sehr gut geschmeckt. Statt dem Rotwein habe ich Christkindel-Glühwein genommen. Durch die Gewürze hat die Soße sehr intensiv geschmeckt. Ich brauchte auch keinen extra Honig. Danke für das tolle Rezept. LG Heike

18.12.2017 09:03
Antworten
krauti58

Hallo, Heute gab's bei uns die Ente. Habe die Soße püriert, so brauchte ich sie nicht zu binden. Dazu gab's Kroketten und Rahmrosenkohl. Sehr lecker. L.G.Karo

30.10.2016 13:41
Antworten
nixmux

Sehr gelungene Kombination! Statt mit Saucenbinder kann man die Sauce wunderbar mit Soßenkuchen oder, wer den nicht kennt oder bekommt, mit Schokoladenlebkuchen oder Pfeffernüssen binden. Einfach reinbröseln und aufkochen. Der Lebkuchen verkocht dann und macht die Sauce schön sämig.

30.10.2016 13:12
Antworten
Wonderwoman14

Schon zweimal gemacht , mit Schalotten, die vorher im Bratfett kurz angebraten und mit etwas Zucker karamellisiert wurden.

06.03.2016 22:10
Antworten
Yujinko

Hallo! Ein tolles rezept. Ich hatte Gäste und habe es versucht-phantastisch. Alle waren begeistert. Habe ich sicher nicht das letzte mal gemacht. Yujinko

24.03.2005 08:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wird die Sauce nicht sehr fettig, wenn man das Bratenfett pur nimmt? Die Zusammenstellung der Zutaten klingt aber sehr lecker!

26.02.2005 11:23
Antworten
Dellrivas

Werden wir ausprobieren,hört sich lecker an

10.11.2004 22:33
Antworten
anni198

Eine interessnte, aber duraus nachvollziebare Mischung aus Ente und Kirschen. Wird auf alle Fälle ausprobiert. Danke und LG Jana

01.02.2004 11:24
Antworten
layla

Kann das Rezept nur weiterempfehlen. Da ich keine Entenbrust bekommen konnte, habe ich ersatzweise Putenbrust genommen. Schmeckte superlecker, wir werden es sicher noch öfter machen :))

09.02.2003 22:29
Antworten