Bewertung
(5) Ø3,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.02.2008
gespeichert: 272 (0)*
gedruckt: 819 (6)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.10.2007
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Mehl
 n. B. Wasser
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Kräutersalz
1 EL Oregano
1/2 Würfel Gemüsebrühe
1 Prise(n) Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl mit Wasser einem großen Kloß formen. Diesen dann teilen, und mit einem Teil beginnen, die Stärke aus dem Mehl zu waschen. Dafür am besten unter einem dünnen Wasserstrahl den halben Kloß in beide Hände nehmen und kneten.

Beim ersten Mal ist es auch gut, eine Schüssel unter die Hände zu stellen, um herunterfallende Stücke aufzufangen. Dann kneten und drehen, sodass sich schon bald die Konsistenz des Kloßes ändert, er wird nicht nur kleiner, da die Stärke ausgewaschen wird, sondern auch die Konsistenz wird immer gummiartiger. Wenn das Wasser kaum noch weiß ist und der Rest in den Händen wie alter Kaugummi wirkt, ist der erste Kloß fertig und man kann mit dem zweiten die Prozedur wiederholen.

Die fertige Masse mit der komischen Konsistenz dann mit Tomatenmark, Kräutern, Salz und Pfeffer verkneten und dabei versuchen, einen Kloß zu formen. Diesen in kochender Gemüsebrühe kochen, bis der sich nicht mehr ausdehnt.

Dann zwischen zwei Brettchen legen und beschweren, sodass die aufgenommene Flüssigkeit zu einem großen Teil wieder austritt. So beschwert ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann in Stücke schneiden, wie man möchte und anbraten. Es wird superknusprig und lecker!

Toll auch als Gyros-Ersatz im Pitabrot, Wrap oder als Geschnetzeltes mit Soße und Reis.