Vegetarisch
Schnell
einfach
Fingerfood
Vegan
Braten
Snack
Resteverwertung
Camping
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Haferflocken - Bratlinge

Bratlingalternative zum Monatsende

Durchschnittliche Bewertung: 4.01
bei 73 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.02.2008 489 kcal



Zutaten

für
2 Tasse/n Haferflocken
½ Würfel Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
5 EL Zwiebel(n) (Röstzwiebeln) oder gehackte
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer
1 EL Margarine
¼ Tasse Wasser, kochendes
Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
489
Eiweiß
11,16 g
Fett
27,46 g
Kohlenhydr.
49,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den halben Brühwürfel mit dem kochenden Wasser und dem Tomatenmark vermischen, dann gemeinsam mit den restlichen Zutaten unter Zuhilfenahme einer Gabel vermischen. Sobald die Temperatur der Masse es zulässt, mit den Händen kneten.

Je nach Tassengröße kann es möglich sein, dass die Masse zu klebrig wird (dann noch ein paar Haferflocken dazu), oder nicht gut zusammenhält (noch ein wenig Wasser dazu). Dann sehr flache, handtellergroße Bratlinge formen und in der Pfanne braten.

Tipp: Sehr gut eignen sich Reste aus dem Kühlschrank, um das Rezept zu verfeinern, z. B.: Olivenstückchen, Paprika, Zucchini und anderes, was nicht zu viel Wasser, bzw. Saft abgibt. Es lohnt sich, auch mit Sojasoße zu experimentieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KleinesBackmädchen

Total lecker, vorallem dafür, dass es so simpel ist und schnell geht. Leider wurden meine Bratlinge sehr trocken. Nächstes Mal würde ich doch mehr Flüssigkeit hinzufügen

09.05.2020 16:01
Antworten
SCHWAEBIN75

Ich fand das Rezept sehr lecker und werde es bestimmt öfter machen. Vielen Dank

30.04.2020 20:55
Antworten
MrsBulli

Ich bin weder vegan noch ein Vegetarier, aber möchte größtenteils auf Fleisch verzichten. Dies war mein erster Bratling. Ich fand ihn mega cool. Wurden schön kross und nichts ist gebrochen. Habe die angegebene Menge an Wasser genommen. Danke für das Rezept!

26.02.2020 17:38
Antworten
KilaB

Ich habe diese leckeren Bratlinge heute ausprobiert und vom Geschmack her echt einmalig! Ich habe statt Margarine Kräuterbutter genommen und konnte mir so die Gemüsebrühe sparen (mit ein bisschen Salz dazu). Und von der Konsistenz her - ich habe Röstzwiebeln (also trockener als richtige) und kernige Haferflocken genommen und war überrascht, wie gut die Konsistenz doch wurde, ich hätte intuitiv viel mehr Flüssigkeit dazu getan. Beim Braten sind sie dann allerdings ein bisschen auseinander gefallen, also würde ich sie beim nächsten Mal von Anfang an doch etwas \"matschiger\" machen, denn sobald die Flüssigkeit in der Pfanne verdunstet fängt das Krümeln an. Aber naja, gar muss ja nichts werden, insofern kann man dann ja selbst entscheiden, ob man lieber kross-krümelige Bratlinge oder noch halb rohe, kompakte Bratlinge bevorzugt. Also - super Geschmack, super schnell, einfach und ohne Eier und die Konsistenz ist bestimmt Erfahrungssache :) Danke fürs Rezept! Ich denke, der entscheidene Unterschied beim Thema Geschmack ist, ob man rohe oder Röstzwiebeln nimmt. Röstzwiebeln sind schon so würzig intensiv, da braucht es nicht mehr viel, bei rohen Zwiebeln und "lascher" Gemüsebrühe hätte ich bestimmt auch noch etwas mehr Gewürz gebraucht

17.07.2019 20:24
Antworten
kleineshexle

Vom Geschmack her nicht schlecht, habe aber ganz viel gewürzt, zB mit Senf. Beim Braten sind sie mir total zerfallen. Hexle

23.06.2019 15:33
Antworten
nashi

Uns hat es auch super geschmeckt. Ich habe noch ein paar getrocknete, eingelegte Tomaten gewürfelt und dazugegeben sowie ein wenig geriebenen Käse und etwas Thymian. Gibt es jetzt auf jeden Fall öfter!!! Danke für das Rezept.

28.11.2008 19:16
Antworten
myfavouritetoy

auch sehr gut als burger! :)

26.07.2008 14:57
Antworten
Steffchen09

habe es heut mal versucht, da es schnell gehen sollte und ich keine zeit und lust hatte hack aufzutauen! also ich finde sie sehr fest und man muss gut würzen. die idee finde ich klasse das nächste mal mach ich bisschen zucchini rein dann wirds bestimmt lockerer und saftiger :-) p.s. hab noch bisschen scharfen senf reingemacht :-)

08.06.2008 12:41
Antworten
Nudel-Fan

Die ersten Haferflocken-Bratlinge, die meiner Tochter (absolute Fleischverweigerin) WIRKLICH geschmeckt haben...! Ich hab allerdings auch nach nachgewürzt - mit Paprika und 'ne Prise Muskat... Danke fürs Rezept und liebe Grüße Elke

11.03.2008 08:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Einfach und gut! Allerdings haben sie nicht sehr gut gebunden. So schlimm, dass sie auseiandergefallen sind, aber auch nicht. Schön locker halt. Hab noch Kräuter reingemengt und Curry. Danke für das Reinstellen!

09.03.2008 17:42
Antworten