Salat
Gemüse
Vorspeise
Sommer
Vegetarisch
warm
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Vegan
Snack
Herbst
Vollwert
Mittlerer- und Naher Osten
Salatdressing

Rezept speichern  Speichern

Tabouleh

Traditionelles Gericht aus dem Orient

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.02.2008 308 kcal



Zutaten

für
Salz
100 g Bulgur
2 Frühlingszwiebel(n)
2 Tomate(n)
150 g Salatgurke(n)
1 Knoblauchzehe(n), durchgepresst
3 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
100 ml Gemüsebrühe
Cayennepfeffer
Kreuzkümmel, gemahlen
5 Stiel/e Minze, frische

Nährwerte pro Portion

kcal
308
Eiweiß
6,82 g
Fett
12,21 g
Kohlenhydr.
41,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
200 ml Salzwasser aufkochen lassen. Den Bulgur dazugeben, umrühren und bei schwacher Hitze zugedeckt 15 Minuten quellen lassen.

Das Weiße und Hellgrüne der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Tomaten entkernen und würfeln. Gurke schälen, halbieren, entkernen und würfeln.

Knoblauch im Öl anbraten, mit Zitronensaft und Brühe ablöschen. Mit Salz, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel würzig abschmecken. 3 Stiele Minze hacken und untermischen.

Zwiebeln, Tomaten, Gurken und die heiße Vinaigrette unter den Bulgur mischen. Abschmecken und heiß mit der restlichen Minze garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Engelmietz

Danke liebe Kleckerkathrin. Das ist doch mal eine klare Aussage. Ich sehe es auch so ie Du. Rezepte sollten inspirieren und nach eigenem Geschmack abgewandelt werden. Wünsche Dir weiterhin viel Spaß bei Chefkoch. Liebe Grüße Engelmietz

06.04.2013 10:18
Antworten
Kleckerkathrin

Nitalein und Zuckerschnutenmaus, geht doch mal in einen französischen Supermarkt (in unserer dörflichen Gegend gibt's leider keinen Libanesen) und fragt nach "Taboulé". Da gibt es ein Fertiggericht, das aus Tomates fraiches, oignons frais, huile d'olive, sel, persil, menthe, jus de citron besteht. Ich habe dein Rezept noch nicht probiert, Engelmietz, aber das Fertiggericht schon oft gekauft und mit frischem Gemüse aufgehübscht. Es kommt IMMER Gurke rein, außerdem je nach Lust und Bestand Tomaten, Paprika, Zwiebel, Petersilie, Staudensellerie, wenn möglich Minze und manchmal auch Knobi. Und es schmeckt echt lecker und kam bisher bei allen Essern und Mitessern prima an. Also nicht von den Motzern unterkriegen lassen ;-) Rezepte sollten sowieso eher als Inspirationen verstanden werden, finde ich. Wo bleibt denn sonst der Spaß? LG, Kleckerkathrin

05.04.2013 17:59
Antworten
Brimir13

Hallo, ich sehe das genauso wir DraQla: ich kenne das Rezept vom Libanesen nämlich nur in der variante Gurke, Tomate, etwas Knoblauch und viel Minze. Schließlich sind solche Gerichte, wie auch Eintopf, Nudelsalat u.u.u. immer sehr variabel und man sollte es nicht so verbissen sehen. Ich hab es jedenfalls nach deinem rezept auch so nachgekocht, allerdings ohne Brühe. Wir fandens alle sehr lecker, daher 5 Sterne. LG Brimir

16.08.2012 10:31
Antworten
DraQla

Ich sehe das ganze nicht so verbissen wie meine Vorredner und mir schmeckt der/die/das Tabouleh wie in dem Rezept hier beschrieben. In der Herkunft handelt es sich ja einfach um einen Salat aus Kräutern mit Weizenschrot und die alten Araber hatten ja auch keinen Supermarkt, wo sie sich immer frische Petersilie holen konnten (ich würde beim nächsten Mal aber doch ein bisschen was dazu geben). Und in gewissen Regionen sind Gurke, Knoblauch und Tomaten sehr wohl teil der Tabouleh. Das kategorisch auszuschließen ist so, als würde man behaupten Kartoffelsalat ist nur Kartoffelsalat, wenn (keine) Majo drin ist.

13.08.2012 14:52
Antworten
Engelmietz

Hallo sambi, vielen Dank für das schöne Bild und Deinen netten Kommentar. Hat mich sehr gefreut. Weiterhin viel Spass bei Chefkoch. Lg Engelmeitz

27.06.2012 12:19
Antworten
sambi

hallo! ich fand den tabouleh-salat nach dem rezept lecker... ich kenne vom libanesen um die ecke auch eine deinem rezept nahekommende variante, habe selbst jedoch noch etwas oliven und petersilie dazugegeben (bin da offenbar nicht ganz so festgefahren wie meine vorrednerinnen). dazu gabs gebratenen schafskäse. lg sam

12.05.2012 15:39
Antworten
Zuckerschnutenmaus

Ich stimme meinem Vorredner zu. Petersilie und Bulgur sind Hauptbestandteil eines Tabouleh. Deswegen nennt man íhn ja auch libanesischen Petersiliensalat.

18.12.2009 23:34
Antworten
Nitalein

Hallo! Sorry, aber unter Tabouleh (übrigends ein libanesischer Salat) versteht man etwas anderes. Die Hauptbestandteile sind Bulgur und glattblättrige Petersilie. Letztere finde ich in Deinem Rezept gar nicht. Und Salatgurke gehört in Tabuleh nicht mit rein. Knoblauch gehört auch nicht mit hinein, schon gar nicht angebraten und mit BRÜHE abgelöscht. Und gleich 3 Stengel Minze? Also ob das schmeckt wage ich zu bezweifeln. Würd mich ja mal interessieren wo Du DAS Rezept her hast. Meckerei an Rezepten ist sonst überhaupt nicht meine Art, aber das hat wirklich und ehrlich rein gar nichts mit Tabouleh zu tun. Viele Grüße Nitalein

29.02.2008 14:35
Antworten