Vegetarisch
einfach
Braten
Süßspeise
Kinder
Mehlspeisen
Resteverwertung
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Semmelschmarrn

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 26.02.2008 368 kcal



Zutaten

für
6 Semmel(n), altbacken
2 Ei(er)
250 ml Milch
Butterschmalz
evtl. Äpfel
evtl. Zimt
n. B. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
368
Eiweiß
13,57 g
Fett
12,55 g
Kohlenhydr.
50,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Semmeln in feine Scheiben schneiden. Die Eier mit der Milch verquirlen, über die Semmelscheiben gießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Die Masse in der Pfanne rösten. Evtl. mit Zucker bestreuen. Als Variante kleine Apfelstücke mit hinzugeben und mit Zimt abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nicmi12

Hallo, auf der Suche nach einem Rezept mit "alten" Brötchen, bin ich auf das Rezept hier gestoßen. So einfach und lecker. Dazu gibt es Apfelmus oder Zimt und Zucker. LG

22.05.2020 22:18
Antworten
frauelbi

Hallo! Ich hatte ein paar Zimthörnchen über, die ich in diesen wunderbaren Schmarrn verwandelt habe. Das war richtig lecker und sättigt sehr gut. Ich bin dankbar für jedes tolle Rezept zur Resteverwertung, gerade zur jetzigen Zeit. Dieses hier wird es ganz sicher wieder geben. Vielen Dank für das tolle Rezept!

29.04.2020 08:27
Antworten
Simone32

Hallo, Prima Idee, wenn man, wie ich, übrige Semmeln zu verwerten hat. Bei mir kamen noch Rosinen in den Schmarrn, dazu gab es Apfelmus. LG Simone

06.04.2018 12:44
Antworten
SandraPia

Habe Semmeln und Striezel gemischt und obwohl ich insgesamt weniger Backwaren hätte als angehen, war das ganze etwas trocken, werde in Zukunft ein zusätzliches Ei und etwas mehr Milch nehmen Habe zu Beginn ein paar Apfesrückchen in Butter angedünstet und dann erst die Semmelmasse dazugegeben. Zum Schluss habe ich noch etwas Kristallzucker dazugegeben und karamellisieren lassen. LG Pia

07.10.2016 13:26
Antworten
Apfe

War sehr lecker. Ich hatte Knödelbrot vom Biobäcker mit Sonnenblumenkernen drin. Die waren vom Braten schön knusprig. Äpfel habe ich auch mitgebraten und ein paar Cranberrys weil ich keine Rosinen hatte. Mit Zucker und Zimt, war wirklich gut. Zum Braten habe ich Rapsöl genommen. Danke fürs Rezept, ich kannte das nicht von früher.

16.04.2016 14:32
Antworten
whatisthematrix

Auf der Suchen nach einer Verwertungsmöglichkeit für die übriggebliebenen Burger-Brötchen auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe noch Rosinen und ein paar gehobelte Mandeln mitgebraten, dazu Apfelmus - einfach nur lecker! Danke für den Denkanstoß. Steffi

22.07.2014 19:18
Antworten
Lavendula_

Hallo babyfroschl, vielen Dank für das Rezept ! Eigentlich habe ich nur nach einer Möglichkeit gesucht meinen trockenen Osterfladen nochmal lecker aufzuwerten. Also habe ich diesen (er war einer mit Rosinen) fein aufgeschnitten und wie von dir beschrieben zubereitet und knusprig in der Pfanne ausgebraten. Zum Glück kann ich da nur sagen, denn bei mir wurden Kindheitserinnerungen an meine Oma wach, die so einen Semmelschmarrn gerne mit Apfelkompott serviert hat. Und das war damals genauso lecker wie heute hier mit diesem Rezept, das ich zu Rhabarber-Erdbeerkompott serviert habe. LG Lavendula_

22.04.2014 19:22
Antworten
katerrossini

Ein super Rezept! Auch meine Söhne, die sonst immer "alte"Brötchen verschmähen sind begeistert!!! Danke dafür!

14.05.2013 16:49
Antworten
happycook75

So mach ich meinen Semmelschmarrn auch. Mit Zimtzucker kann dann jeder seinen Schmarrn süßen, wie er mag. LG happycook75

11.03.2011 09:21
Antworten
ClaudiaG

Danke für das Rezept - ist eine tolle Idee mit den Äpfeln. Saftig und lecker... :-)

29.01.2009 16:05
Antworten