Penne all'arrabbiata


Rezept speichern  Speichern

Pasta nach Art der zornigen Frau

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (328 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 18.12.2002 704 kcal



Zutaten

für
400 g Penne
100 g Speck, durchwachsen
500 g Tomate(n), frisch oder 1 große Dose Pelati
1 Bund Petersilie, glatte
2 kleine Chilischote(n), rote
50 g Parmesan oder Pecorino, frisch gerieben
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Butter
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
704
Eiweiß
20,15 g
Fett
32,33 g
Kohlenhydr.
80,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Den Speck in feine Streifen schneiden. Die Tomaten enthäuten, entkernen, das Fruchtfleisch klein schneiden und durch ein Sieb streichen. Die Petersilie und die Zwiebel fein hacken. Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden.

In einem Topf 4 Liter Salzwasser aufkochen, 400 g Penne darin 5 Minuten vorgaren.
In einer großen Pfanne 2 EL Butter erwärmen. Speck und Zwiebeln hineingeben und auf kleiner Hitze unter Rühren dünsten ohne Farbe nehmen zu lassen. Knoblauch, passierte Tomaten und die Chilischoten unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf kleiner Hitze weiter köcheln lassen.

Penne abgießen, vom heißen Kochwasser einige EL zurückbehalten. Penne nur kurz abtropfen lassen und unter die Sauce mischen. Auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen, bis die Nudeln al dente sind. Wenn nötig vom Kochwasser nachgießen. Evtl. die Chilischoten entfernen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Je nach Belieben mit dem Käse mischen, in einer vorgewärmten Schüssel oder tiefen Tellern anrichten und mit der Petersilie bestreuen. Oder den frisch geriebenen Käse separat dazu servieren, damit sich jeder Gast nach seinem Bedarf bedienen kann.

Wichtig: Der Käse sollte erst kurz vor Gebrauch gerieben werden, denn schon nach zehn Minuten fängt er an der Luft an zu oxidieren. Das heißt, er verändert seinen feinen Geschmack.
Ich mache dieses Gericht meist ohne Speck, dafür mit etwas mehr Butter. So schmeckt es auch sehr gut.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo ronomu, schnelles, sehr 😋 leckeres Pastagericht, hat uns sehr gut geschmeckt. Liebe Grüße Diana ⚘

10.10.2021 14:06
Antworten
v10lator_1

Danke für dieses Rezept. Habe es nur minimalst variiert: Die Chilis wurden auch mitgebraten aber nicht ganz so lange. Auch waren es normale Chilis die ich einfach in Ringe geschnitten habe. Petersilie wurde nicht drüber gestreut sondern am Ende der Herd ausgeschaltten und die Petersilie dann untegerührt. Werde nächstes mal ausprobieren ob passierte Tomaten aus der Dose es nicht auch tun, denn selbst passieren ist einfach ein riesen Aufwand. Danach werde ich dann gucken wie das ganze schmeckt wenn man Speck und Zwiebeln weg lässt, denn noch konnte ich leider kein gutes Originalrezept finden.

08.02.2021 10:47
Antworten
Nixmalgucken

Sehr lecker 😋 5 ⭐⭐⭐⭐

03.01.2021 18:46
Antworten
eisvogel12345

Sehr lecker. Da ich keine Tomaten hatte, habe ich stattdessen Gewürzgurken genommen. Bild ist unterwegs.

14.12.2020 16:31
Antworten
Andrea-Chefin

Sehr gut - auch ohne Speck - und einfach zu machen.

30.11.2020 20:49
Antworten
atena

hallo! ich hab das rezept schon lange ausgedruckt, aber noch nie gekocht. gesternw ars dann endlich soweit. Ist echt super geworden nur hab ich statt chillischoten - gemahlenen Chilli genommen (getrocknete SChoten in der Mühle gemahlen) - da kann man meiner meinung nach die shcärfe besser dosieren und jeder kann damit nach bleiben nachwürzen.

14.06.2004 14:00
Antworten
Mikka

Hallo. Dieses Wochenende zu meinem 40sten gekocht! Sehr sehr lecker. Noch ein bisschen Pilze (Champignons) dazu rein. Keine Petersilie, dafür Basilikum und bei den Chilischoten waren es eben "thailändische". Aber es hat allen richtig gut geschmeckt! Danke für das Rezept Mikka

16.05.2004 23:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wenn man noch etwas eingelegten Pfeffer dazu gibt und etwas von der Brühe, dann kriegt das Ganze eine noch viel leckerere Schärfe! Ich liebe das Gericht!

24.02.2004 18:21
Antworten
Wengi

Hi Kochfans, habe das Rezept auch ausprobiert, allerdings nehme ich auf diese Menge 200 g Speck (Butter unnötig und kaum noch Salz). Ich enthäute die Tomaten nur, schneide sie klein mit den Kernen, gebe noch kleingeschnittenen Basilikum, das Muss zur Tomate, (ca. 7 Blätter) hinzu. Dies bei starker Hitze etwas einkochen lassen,ev. mit Salz abschmecken und mit Gekochten Penne vermischen - einfach lecker! Ich weiß auch nicht, was Fondor u. s. soll! Ciao Wengi

29.08.2003 16:58
Antworten
Tina3101

Supi lecker! Habe den Speck rausgelassen und Tomatenmark genommen (aus reiner Zeitnot!). Trotz der Schärfe super leicht! Uns hat es sehr gut geschmeckt!

16.07.2003 10:24
Antworten