Asien
China
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chinesische Sauerei

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 25.02.2008



Zutaten

für
750 g Schweinebauch
¼ Kopf Weißkohl
1 Chilischote(n), frisch
2 EL Gewürzpaste (Miso Suppen-Paste), dunkel
1 TL Chilisauce (Chili-Bean-Sauce)
3 EL Reiswein
3 EL Sojasauce
1 TL Rohrzucker, brauner
etwas Fett
evtl. Stärkemehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Schweinebauch kochen, kalt werden lassen und anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die Schwarte dran lassen. Den Weißkohl in Stücke (2-3 cm) schneiden. Aus der Chilischote die Kerne entfernen und die Chili in feine Streifen schneiden.

Für die Soße von dem warmen Kochwasser etwa 3 EL abnehmen und den Zucker darin auflösen, Miso, Sojasauce, Chili - Bean - Sauce und Reiswein hinzufügen und umrühren.

Das Fleisch in Fett anbraten, den Weißkohl und die Chili dazugeben, kurz anbraten, die Sauce hinzufügen und schmoren, bis der Kohl gar ist. Nach Belieben mit etwas Stärke binden.

Heiß mit Reis servieren. Lässt sich gut mit Stäbchen essen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

catale

war sehr lecker :) und ging schnell !!!

25.03.2012 16:59
Antworten
Pitta

ich kann nur sagen "lecker"! LG pitta

17.03.2011 22:43
Antworten
Sivi

Hmmmm, war DAS lecker! Ich hab allerdings, weil ich es in asiatischen Gerichten so gerne mag, etwas Knobi und Ingwer dazugegeben und weil wir gerne scharf essen, statt einer vier Chilischoten reingeschnippelt (war trotzdem noch nicht sehr scharf). Übrigens haben meine zwei Söhne, die ich mit Schweinebauch sonst jagen konnte, alles ratzekahl aufgegessen, mit Schwarte und allem dran und drin. Durch die Misopaste bekommt das Gericht eine tolle Würze, und das Fleisch wird durch das Vorkochen butterweich. Dieses Rezept kommt auf jeden Fall in meine "muss ich mal wieder kochen"-Kategorie. Vielen Dank dafür. LG, Sivi

26.01.2009 23:51
Antworten