Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen mit Kokosbaiser

schnell zubereitet - prima zur Eiweißverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.02.2008 5146 kcal



Zutaten

für
125 g Margarine
125 g Zucker
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
200 g Mehl
1 Pck. Saucenpulver (Vanillegeschmack)
2 TL Backpulver
2 EL Milch, ca.
750 g Äpfel, geschält, geachtelt, in Scheiben geschnitten
4 Eiweiß
1 Prise(n) Salz
150 g Zucker
1 TL Zitronensaft
75 g Kokosraspel
evtl. Zitronensaft zum Beträufeln der Äpfel
evtl. Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5146
Eiweiß
83,55 g
Fett
241,64 g
Kohlenhydr.
664,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zimmerwarme Margarine, Zucker, Salz, Eier, Milch, Mehl, Backpulver und Vanillesoßenpulver zu einem Rührteig verrühren. Mehl und Vanillesoßenpulver sollten zusammen 200 g ergeben. Alle Zutaten können auf einmal miteinander verrührt werden, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

Eine Springform mit 28 cm Durchmesser ausfetten bzw. mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Die vorbereiteten Äpfel darauf füllen, dabei den Rand 1 cm frei lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 25 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Eiweiße mit dem Salz zu sehr steifem Schnee schlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen. Kokosraspel und Zitronensaft unterheben. Auf den vorgebackenen Kuchen streichen. Mit einer Gabel kleine Spitzen nach oben ziehen. In ca. 20 Minuten fertigbacken. Wie für jeden Apfelkuchen eignen sich säuerlich-mürbe Äpfel, wie z. B. Boskoop am besten.

Hinweis:Das Vanillesoßenpulver kann natürlich auch weggelassen werden. Dann einfach 200 g Mehl verwenden. Der Kuchen bekommt dadurch aber eine wunderbare gelbe Farbe, die einen schönen Kontrast zum Baiser bildet!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rapunzel75

War sehr lecker und wird bestimmt wieder gebacken. Wirklich prima zur Eiweißverwertung, und der Kokos-Baiser passt gut zu den Äpfeln. :-)

27.03.2019 09:07
Antworten
cookeandbake

Hallo claudi-g, sehr lecker das Rezept und schnell gemacht. Lieben Dank dafür,Bild ist unterwegs. LG Silvia

13.03.2016 19:27
Antworten
kalisanna

habe den kuchen heute zum 2. mal gebacken, er ist wunderbar flaumig!!!! nur ist er mir etwas zu süß, ich werde daher beim nächsten mal etwas weniger zucker in die baisermasse geben, sonst perfekt!!!

02.01.2016 21:05
Antworten
schaech001

Hallo, dieser Kuchen ist soooo lecker...und sogar mir gelungen....habe mich genau an das Rezept gehalten, Springform hatte 26cm, deshalb ist er auch sehr hoch geworden......mußte mir ein Stück für morgen retten...sind alle drüber hergefallen. Dieses Rezept kommt in meinen Standard-Ordner. Liebe Grüße Christine

26.09.2015 16:00
Antworten
kalisanna

ps, und gemacht hab ichs MIT vanillesoßenpulver - und der teig ist wirklich schön gelb geworden!

11.01.2015 16:53
Antworten
brandhorst

Hallo claudi, habe gestern dein Rezept ausprobiert, allerdings etwas abgewandelt. Ich habe Dinkelmehl genommen und statt der Baiserdecke, ist nicht so mein Fall, Streusel drauf getan. Es ist sehr lecker geworden, ein schönes Rezept. Meinem Freund hat es auch sehr gut geschmeckt, obwohl er oftmals etwas skeptisch gegenüber Dingen ist, die er nicht kennt.:-) Da mir vor kurzem ein Kuchen misslungen ist, habe mich umso mehr über den gestrigen gefreut. Leider wieder zu viele Kalorien für Figurbewusste:-), trotzdem sehr sehr lecker und vier Sterne von mir. Liebe Grüße Dani

30.09.2008 11:36
Antworten
Jona78

Hallo Claudi, habe Deinen Kuchen risikofreudig wie ich bin am Sonntag das erste Mal für Gäste gebacken! Er sah phantastisch aus und hat sich sehr gut auf meinem Kuchenbufet gemacht. Leider kam beim Aufschneiden das böse Erwachen... wie schon gesagt, äußerlich ein traum, nur innen nicht rchtig durch!!! Meine Gäste haben sich trotzdem drauf gestürtzt!!! Die Kokosbaiserdecke ist ja auch sehr verlockend!!! Werden ihn beim nächsten Mal auf jeden Fall länger im Backofen behalten, dann dürfte sich das Problem hoffentlich erledigt haben. Vielen Dank für das tolle Rezept. Foto folgt. Liebe Grüße, Jona

18.03.2008 06:07
Antworten
claudi-g

Hallo Jona, das tut mir natürlich sehr leid. Jeder Ofen heizt eben wieder anders.Ich habe den Kuchen ja schon oft gemacht und bei mir war er nach den insgesamt 45 Min. Backzeit immer genau richtig. Musst du halt ausprobieren..... LG Claudi

18.03.2008 08:23
Antworten
angelika1m

Hallo claudi-g, habe den Kuchen in der 26 cm Springform nachgebacken ( mittlere Schiene etwa 35 Minuten, den Eischnee darüber verteilen, nochmals wie oben angegeben weiterbacken ). Der Rührteig ist flaumig, die Baiserdecke fest und doch schmelzend ! Die passende Freischaltung war ein Glücksfall für mich, da ich vorher vom " Bulgarischen Lauchtopf " genau 4 Eiweisse übrig hatte. Fotos habe ich eingestellt. LG, Angelika

27.02.2008 14:26
Antworten
claudi-g

Hallo Angelika, freut mich sehr, dass dir der Kuchen geschmeckt hat! Wir lieben ihn auch....Danke für die Fotos und deine Angaben zur 26er Backform! LG Claudi

28.02.2008 09:11
Antworten