Marmeladenkekse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 05.12.2002



Zutaten

für
250 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er), davon das Eigelb
150 g Margarine
Marmelade (Erdbeermarmelade)
Zucker (Hagelzucker)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten (außer der Erdbeermarmelade und Hagelzucker) vermengen und kneten. Mit einem Löffel kleine Teile des Teiges abstechen und zu Kugeln formen. Etwas flachdrücken und in Hagelzucker wälzen. In die Mitte eine kleine Vertiefung drücken und darein etwas Erdbeermarmelade setzen. Bei 175 Grad ca. 15 Min. backen

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

WaffHold

Ich habe das Rezept zum ersten Mal gemacht und habe gleich mehr Mehl genommen als angegeben. Ich finde die Kekse geschwenkt im Hagelzucker viel zu süß und werde diesen beim nächsten Mal weglassen. Aufgegangen sind sie bei mir gar nicht wirklich. Ich nehme aber auch nur minimal Backpulver eine Messerspitze reicht vollkommen aus. Habe viele unterschiedliche Marmeladen genommen: Kirsch-Zimt, Birne-Vanille, Erdbeere, Heidelbeere, Mango und Erdbeere.

13.12.2020 11:15
Antworten
RebeccaBecca96

Ich nehme immer etwas mehr Mehl, weil sie sonst zu klebrig zum formen sind. Waren aber sehr lecker und kamen super gut an!

23.04.2019 21:48
Antworten
Dokkan

Ich hab sie jetzt schon öfter mit vielen verschiedenen Marmeladen gemacht. Sie schmecken sooo lecker. Als ich sie bei meinen Eltern gebacken haben, waren sie innerhalb kürzester Zeit weg.

04.12.2016 13:11
Antworten
Sarah-123

Also so begeistert war ich von dem Rezept nicht. Die Kekse laufen dermaßen auseinander das ich am Ende einen flachen Riesenkeks hatte.

11.12.2015 10:35
Antworten
Konzertheld

Supereinfach und superlecker. Ich habe allerdings die Eier durch eine Kombination aus Backpulver, Margarine und Essig ersetzt, da ich keine Eier esse. Wenn du nichts dagegen hast, würde ich das dadurch entstandene Rezept gerne neu veröffentlichen. :)

19.12.2012 03:03
Antworten
mahatma08

Hab sie mit Johannisbeergelee gemacht. Super lecker! Verbesserungstipps: 1. besser ganz kleine Kugeln formen, da sie sehr aufgehen, und so klein kann man sie als ganzen happen in den mund nehmen ( etwas mehr aufwand) 2. Tip: vor dem Befüllen Gelee leicht erwärmen 3. Tip: nach dem backen sackt der marmeladenspiegel in den plätzchen etwas ab, einfach nochmal mit etwas aufgewärmter marmelade befüllen, stehen lassen, trocknet prima, sieht super aus, und schmeckt richtig fruchtig.

21.01.2012 23:46
Antworten
DiePippi

Oh, das hört sich lecker an. Ich hab schon ein Blech im Ofen und die Kekse sind ja riesig aufgegangen... Monsterkekse ;) Ich hab welche mit selbstgemachter Erdbeermarmelade gemacht und ein paar mit Orangenmarmelade. Bin nu auf das Ergebnis gespannt, aber riechen tuts schon mal gut! Danke für das Rezept LG DiePippi

03.02.2009 14:54
Antworten
romanasylvia

ich habe die kekse vor ein paar tagen gemacht, und sie kamen bei meinen gästen sehr gut an. ich hab sie mit himbeermarmelade gemacht :-) gehn diese kekse eventuell mit honig? Weiss das vielleicht jemand? lg romana

09.12.2007 08:49
Antworten
USA_Cookie

Habe die Kekse schon ein paar Mal gemacht, da sie sehr schnell und einfach in der Zubereitung sind. Mittlerweile variiere ich allerdings mit verschiedenen Marmeladen, wie z.B. auch mit Kirsche oder Aprikose, da es dadurch schön bunt auf dem Teller wird und für jeden Geschmack was dabei ist. Die Kekse kommen eigentlich immer gut an :)

15.03.2007 19:32
Antworten