Buchweizen - Quark - Bratlinge oder Klöße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

glutenfrei + eifrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 22.02.2008 1307 kcal



Zutaten

für
1 Tasse Buchweizen, ganz ca. 160 g
2 Tasse Wasser
5 Körner Pfeffer, gemörsert
1 TL Chilipulver
150 g Paprika, TK in Streifen, fein gewiegt
30 g Ingwer, fein gewiegt
1 TL Salz
500 g Quark 0,5 %
1 Tasse Buchweizen, gemahlen ca. 160 g
evtl. Buchweizen, ganz
Olivenöl ODER
Wasser, (kochendes Salzwasser)

Nährwerte pro Portion

kcal
1307
Eiweiß
78,94 g
Fett
53,44 g
Kohlenhydr.
123,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
2 Tassen Wasser zum Kochen bringen und 1 Tasse Buchweizenkörner zugeben, aufkochen, kocht schnell über. Wenn es anfängt zu kochen einen Holzlöffel reinstellen und den Topf kurzfristig von der Hitze nehmen, damit es sich beruhigt, wieder auf die jetzt reduzierte Hitze stellen, den Löffel vorsichtshalber drin lassen, wenn das Wasser unterhalb der Buchweizenoberfläche ist, Hitze ausstellen, Löffel raus, Deckel drauf, ausquellen lassen, wird schön trocken und körnig.
Paprikastreifen und Ingwer zusammen fein wiegen, zusammen mit Pfeffer, Chilipulver, Quark und gem. Buchweizen vermischen, pikant abschmecken mit den Gewürzen.
Mit nassen Händen kleine Bratlinge formen, im heißen Fett auf Mittelstufe von beiden Seiten braten, oder die Bratlinge nochmals in Buchweizen, gem., wälzen und dann braten, oder die Bratlinge als kleine Kugeln lassen und ins kochende Salzwasser geben, wenn diese oben schwimmen noch 15-25 min, je nach Größe, ziehen lassen.

Sie schmecken heiß und auch kalt.
Eine etwas süßliche, sehr pikante Soße bei den als Klöße hergestellten dazu, bei den gebratenen eignet sich jede (selbstgemachte) Soße.
Eigenes Rezept

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DasVerschrumpelteAtom

Hallo, danke für das Rezept, ich wollte nur mal fragen, wo es gemahlenen Buchweizen zu kaufen gibt? Oder kann ich einfach ganzen Buchweizen in den Mixer tun?

31.03.2020 19:13
Antworten
viabacata

Hallo, Hans, Ist ja schon ein bisschen her mit Deinen Buchweizen-Bratlingen, aber bin begeistert! Ich hatte schon lang nach einer Anregung für pikante Quarkspeisen gesucht, jetzt hab ich eine. Buchweizen konnte ich bisher nur so zubereiten, dass ich ihn gekocht habe (genau wie Du) und dann in Oliveröl knusprich gebraten. Würzen mit Kräutersalz, dann in der Pfanne mit geriebenem Käse überstreuen, Deckel drauf und einschmelzen lassen. Auch sehr lecker! <na ja, als Mehl ist der dicke B auch recht gut zu verwenden, aber Deine Klopse sind bis jetzt das Leckerst Rezept, das ich kenne. Hoffentlich bist Du als Koch noch aktiv LG Viabacata

27.10.2018 13:23
Antworten
Laro12

Hallo Hans60! Ich habe heute Dein Rezept ausprobiert, hatte leider für die Hälfte der angegebenen Menge nur 200 Gramm Quark, aber etwas Besseres bei dieser Hitze kann es nicht zum Essen geben (Kommentar meines Liebsten) Sie waren wunderbar knusprig gebraten, ohne großen Aufwand und schön leicht. Wir hatten einen Ziegenjoghurt mit Gurkenstückchen, bissele Salz und Olivenöl als Sauce dazu. Wird es öfter geben, weil sie sehr variabel sind. LG Laro

30.06.2015 20:21
Antworten
knobichili

Hi Hans....endlich Bratlinge, die weder in der Pfanne auseinanderbröseln oder sich mehr oder weniger "verflüssigen". Und wie Kara meine auch ich, dass die Garmethode des Buchweizens absolute Spitze ist!!! Chili und Pfeffer wurden durch Harissa ersetzt, Ingwermenge verdoppelt, Salz durch Gemüsebrühe ersetzt, von dem gemahlenen Buchweizen 5 El zur Seite gestellt und die Bratlinge darin vor dem Braten gewälzt. Als Beilage gab es Paprikagemüse. Danke für das Rezept, absolut empfehlenswert LG Gaby

18.03.2008 18:34
Antworten
Karamella

Hallo, Zu der Frage Janoerne: Die gekochten Buchweizen kommen in die Quarkcreme, es wurde in der Rezeptbeschreibung vergessen. Ich habe statt Paprika geraspelte Möhren genommen. Die erste Ladung habe ich, wie in der ersten Rezeptvariante beschrieben, "nackt" gebraten. Ich konnte sie leider nicht mehr von der Pfanne nehmen, sie klebten fest. Ich habe den Rest in Semmelbröseln gewendet und dann ging es wunderbar. Die Bratlinge schmecken sehr gut, insbesondere wenn sie frisch sind. Ein anderes Problem war die RIESEN-Menge! Es ist nicht eine Portion sondern 5! Die Mengenangabe ist daher verwirrend. Mit Portionen meint Chefkoch wie viel Personen davon satt werden. Also wir werden noch eine Weile Bratlinge essen ;-). LG Kara

16.03.2008 13:58
Antworten
Karamella

Hallo, ja geschmeckt haben sie sehr gut! Und von deiner Methode Buchweizen zu kochen, bin ich begeistert. Sie schmecken dadurch körniger und sich nicht so latschig. Danke für den Tipp! Nächstes Mal werde ich sie in Buchweizen wälzen statt Semmelbrösel, werden bestimmt knuspriger. LG Kara

17.03.2008 13:00
Antworten
Karamella

Hallo, kann man die Paprika durch andere Gemüse ersetzen? Was eignet sich dazu? Danke und Gruß Kara

05.03.2008 21:55
Antworten
Hans60

Hallo Kara würde dann evtl Lauch oder auch TK Suppengemüse, aber das Gemüse muss sehr klein sein, damit es sich noch mit den anderen Zutaten, formen lässt. Mit freundlichen Grüßen Hans

06.03.2008 05:59
Antworten
janoerne

Hallo hört sich intteressant an, aber was kommen die ganzen Buchweizenkörner dazu? Oder werden die ganzen gemahlen?? oder hab ich was übersehen? Liebe Grüße, Janoerne

22.02.2008 13:51
Antworten
Hans60

Hallo Janoerne die obere Tasse Buchweizen wird gekocht. Der andere Buchweizen wird gem und somit als Bindemittel verwendet. und die ganz unten werden zum " drin" wälzen genommen, wer will. auf dem Foto ist es gut zu sehen, in den nächsten Tagen. Mit freundlichen Grüßen Hans

22.02.2008 16:01
Antworten