Oster - Eierlikör - Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.39
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 21.02.2008



Zutaten

für
250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Schokolade, dunkle, gehackt
4 Ei(er)
250 ml Eierlikör
½ Zitrone(n), Saft und Schale
150 g Preiselbeerkompott oder -marmelade

Zum Verzieren:

Kuchenglasur, Schoko
Mandel(n), (Blättchen)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft und -schale schaumig rühren. Nach und nach die Eidotter unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und sieben, mit gehackter Schokolade vermengen und abwechselnd mit dem Eierlikör unter die Dottermasse rühren. Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben.
Teigmasse in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform füllen. Preiselbeerkompottfrüchte (oder -marmelade) darauf verteilen und mit einer Gabel durch den Teig ziehen.
Im vorgeheizten Backrohr bei 175°C ca. 60 Minuten backen.
Den Gugelhupf auskühlen lassen und stürzen.
Mit Schokoladenglasur überziehen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FroNatur

Hallo.... ich habe auch nur 180g Zucker verwendet, aber fast die komplette Menge Eierlikör. Er war noch sehr feucht nach 60 Minuten- ich glaube ich würde ihn nächstes Mal etwas länger im Ofen lassen. Trotzdem sehr lecker. Foto ist hochgeladen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

16.04.2019 22:25
Antworten
Dacota2006

Hallo Grete, sehr, sehr lecker! Ich habe mir nur erlaubt die Schokolade auf 100g und den Zucker auf 180g zu reduzieren. Außerdem waren 200ml Eierlikör bei mir ausreichend, sonst wäre mein Teig zu flüssig geworden. Den gibt es auf jeden Fall gerne wieder! Liebe Grüße Simone

02.05.2018 20:27
Antworten
maeusejagd

Guten Abend, Wir haben heute auch diesen super leckeren Gugelhupf gebacken und noch 100g Magerquark (war übrig) mit ran... wird auf jeden Fall wieder gebacken!!! Schönes Osterfest an Alle

31.03.2018 20:11
Antworten
genovefa56

Hallo Brigitte, danke für so viel Lob! Lg. Grete

26.03.2018 14:37
Antworten
bBrigitte

Hallo, der Kuchen ist sehr lecker. "Suchtgefahr" LG Brigitte

23.03.2018 15:36
Antworten
ele10

Hallo Grete, habe deinen Gugelhupf letzte Woche nochmals gebacken - geschmacklich ist er ja wieder sehr gut geworden. Aber jetzt hab ich eine Frage: er ist immer so "feucht", als wäre er "sitzen geblieben". Ist er aber nicht. Können das die Preiselbeeren ausmachen? oder was mach ich falsch? Oder gehört er so saftig? lg Evelyn

20.04.2011 19:35
Antworten
genovefa56

Hallo Evelyn, danke für deine Antwort, ja das stimmt. Mir persönlich schmeckt ein jeder Gugelhupf wenn er einen Tag überlebt. Lg Grete

27.03.2011 19:46
Antworten
ele10

Hallo genovefa56 habe deinen Gugelhupf vor zwei Tagen getestet. Sehr einfach zu machen, zergeht auf der Zunge. Habe mir gerade eines der letzten Stück gegönnt und hab festgestellt, dass er auch nach zwei Tagen noch sehr gut bzw fast besser wie am ersten Tag schmeckt - was mich besonders freut, da man ihn somit gut vorbereiten kann. Vielleicht werde ich auch den Zucker etwas reduzieren, Schoko und Marmelade sind ja süß genug :) Wird bestimmt wieder gemacht lg Evelyn

27.03.2011 09:34
Antworten
dsara

Hallo! Perfekt. Ich habe den Zucker allerdings schon auf 150 g reduziert und fand es noch ziemlich süß, d.h. das nächste Mal werde ich es mit 100 g probieren. Wir (Mann und 2 kleine Kinder) und Gäste fanden den Kuchen herrlich! Schöne Grüße

29.11.2009 20:53
Antworten
Eisibär

Hallo Grete, danke für´s tolle Rezept. Der Gugl ist einfach zu machen und schmeckt ober lecker!! LG Eisibär

26.03.2008 19:58
Antworten