Schnelles Hühnerfrikassee


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (576 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.02.2008 473 kcal



Zutaten

für
600 g Hähnchenbrustfilet(s)
300 g Möhre(n)
150 g Erbsen
250 g Champignons
750 ml Hühnerbrühe
2 EL Butter
2 EL Mehl
Curry
Muskat
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
473
Eiweiß
52,79 g
Fett
22,84 g
Kohlenhydr.
13,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Hähnchenbrustfilet abwaschen, trocken tupfen, enthäuten und parieren. Die Hühnerbrühe zum Kochen bringen und das Fleisch darin in ca. 20 Minuten gar kochen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen, fein würfeln und zur Brühe zugeben. Nach der Garzeit das Fleisch herausnehmen, die Möhren durch ein Sieb abgießen und die Brühe auffangen. Die Butter im Topf schmelzen und das Mehl dazugeben. Den Topf vom Herd nehmen und die noch heiße Brühe unter Rühren mit dem Schneebesen dazugeben, dann unter weiterem Rühren zum Kochen bringen. Die Champignons putzen und vierteln, mit den Erbsen zur Soße geben und erhitzen. Die Hähnchenbrust würfeln und mit den Möhren ebenfalls wieder dazugeben. Mit Curry, Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.

Dazu passt Reis oder man füllt das Frikassee in Königinpasteten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabrina_ahrnsen

Ich mag eigentlich kein Hühnerfrikassee, habe es aber meinen Jungs zuliebe nach diesem Rezept gekocht. Was soll ich sagen? Ich liebe es🥰

09.11.2022 12:54
Antworten
Staudenmoni

Das Hühnerfrikassee ist sehr lecker. Statt Suppengrün habe ich Erbsen und Wurzeln und Blumenkohlgemüse. Das schmeckt auch

23.08.2022 16:10
Antworten
benninchen

Sehr lecker und schnell gemacht. Ich nehme statt Hühnerbrühe trockenen Weißwein und etwas Sahne. Abgeschmeckt wird noch mit Zitrone und bisschen Kapern plus Sud. Sehr zu empfehlen, wenn man keine Zeit hat ein Huhn zu kochen.

07.07.2022 19:05
Antworten
Insa1406

Da werden Kindheitserinnerungen wach! So lecker! Ich habe alles aus der Dose genommen (außer die Hähnchenbrust):-) Erbsen und Möhren, Spargelköpfe und Champignons! Nachdem die Hähnchenbrust nach 25 Minuten gar war, habe ich die Mehlschwitze gemacht. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Worcestersosse und dem Saft einer ganzen Zitrone abgeschmeckt, dann das Dosengemüse und die klein geschnittene Hähnchenbrust hinzugefügt. Saulecker!!!

21.06.2022 19:17
Antworten
evcha83

Ich musste ebenfalls gut nachwürzen, mein tipp: 1 kleiner becher geflügelpaste von lagroix und worcester sauce😋 Spargel plus spagelwasser. Echt lecker

07.04.2022 14:12
Antworten
majon38

Hallo... ...super schnell und lecker dazu !! Ich habe noch ein Glas Spargel dazugegeben und mit "Maggi" nachgewürzt. Lecker !!! 4 Sternchen von mir !

13.04.2008 20:14
Antworten
paulita

hallo! hab heute dieses frikassee gemacht und es hat uns allen sehr gut geschmeckt. sogar meiner 3jährigen, die beim essen sehr wählerisch ist. wird es sicher noch des öfteren geben! lg paulita

10.04.2008 14:49
Antworten
iobrecht

Hallo, so mache ich mein Hühnerfrikassee auch. Nur, daß ich noch etwas fauler bin und statt frischen Möhren und Erbsen TK-Ware nehme. Aber mir schmeckts super lecker und man kann es auch abends noch nach Feierabend schnell hinzaubern ohne, daß man auf Fertiggerichte zugreifen müßte. Gruß Inge

16.03.2008 14:45
Antworten
heike50374

Hallo, so mag ichHühnerfrikassee am Liebsten. Allerdings koche ich immer ein Suppenhuhn und habe dann gleich meine Brühe. Geht zwar nicht ganz so schnell, aber lecker ist es alle mal. An die fertige Soße kommt auch noch ein Schuß Sherry. Vielen Dank für die Anregung Heike

04.03.2008 12:11
Antworten
frasula

Hallo Heike, von früher kenne ich das Frikassee natürlich auch mit einem ganzen Huhn. Aber da ich kein begeisterter "Knochenpuler" bin und der Rest meiner Familie sowieso lieber das magere Brustfleisch isst, habe ich das Rezept abgewandelt und aus dem Grund auch auf den sonst üblichen Spargel verzichtet. LG Susanne

04.03.2008 12:31
Antworten