Russisches Fleisch (festliches Essen)


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

von einem Koch, der in den 50ern bei meinen Großeltern gearbeitet hat..

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 20.02.2008 589 kcal



Zutaten

für
800 g Rinderfilet(s), gut abgehangen
8 EL Senf, mittelscharf
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
3 Paprikaschote(n), rot, gelb, grün
1 große Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
8 Kapern
1 große Gewürzgurke(n)
1 große Tomate(n)
1 Zitrone(n), filetiert
300 g Pilze, frische, z. B. Champignons oder gemischte
2 EL Paprikamark
3 EL Gelee (Johannisbeergelee)
4 cl Cognac
200 ml Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
589
Eiweiß
70,41 g
Fett
17,35 g
Kohlenhydr.
30,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Das Rinderfilet sehr fein schnetzeln und mit Senf, Salz und schwarzem frischen Pfeffer mischen und ca. 1 Std. ruhen lassen.

Die Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und anschwitzen. Alle weiteren Zutaten (Kapern, Essiggurke und etwas Gurkenwasser, Tomate, filetierte Zitrone, Pilze) auch fein schneiden und mit andünsten. Das Johannisbeergelee zugeben, kurz aufkochen und beiseitestellen.

Das Fleisch mit guter Hitze separat anbraten. Dann dem Gemüse zubeben. Das Ganze ein paar Minuten köcheln lassen. Jetzt mit dem Congnac flambieren (langsam zugießen und anzünden) und die Sahne dazugeben. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sehr gut schmeckt dazu Gemüsereis (evtl. Basmati mit Erbsen).

Liest sich vielleicht nach viel Arbeit, ist aber halb so schlimm. Ein echtes Familienrezept, das es bei uns (solange ich denken kann) nur einmal im Jahr an Weihnachten gibt! Dafür ist die Vorfreude auf diesen Schmaus immer besonders groß!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Biohühnchen

Dieses Rezept wollte ich schon ewig mal probieren und hatte heute endlich mal Zeit und Muße dafür. Bis gegen Ende ein wichtiger geschäftlicher Anruf kam und ich beim Telefonieren hirnlos dl mit cl verwechselt habe. Schmeckt etwas alkohollastig, aber trotzdem sehr gut. Es war ein sehr guter Cognac. Im Himmel torkelt gerade ein glückliches Biorind über die Wolken und gibt 5 Sterne.

01.04.2022 19:54
Antworten
Steffi1390

Hallo Kathi kann man den Cognac auch ganz weg lassen? Oder schmeckts dann nicht?

19.12.2017 20:21
Antworten
Aligator123456789

Lecker - nur zu viel Senf.

28.09.2017 18:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Kathi, nimmst du Salz- oder Essigkapern? Liebe Grüsse aus Wien Gerald

30.09.2012 08:22
Antworten
The_Big_Lebowski

Hallo, das Essen gab es an Ostern bei meiner Mutter, und ich muss sagen, es war sehr lecker und hat allen sehr gut geschmeckt!!! Auf die Kapern hat sie allerdings verzichtet, da die bei uns niemand mag. Als Beilage gab es auch Reis dazu, der meiner Meinung auch wirklich am Besten dazu passt. Also ich denke, dass es das Rezept bestimmt bald mal wieder gibt. Viele Grüße TBL

09.04.2012 21:41
Antworten
kathi83435

Hallo nochmal! Meine Mutter meinte, daß auch noch etwas Sadellenpaste und schwarze Oliven im Originalrezept nicht fehlen dürfen! Natürlich muß das nicht sein, ich persönlich mag keine #Sardellen und es schmeck trotzdem super.. Viel Freude beim nachkochen!! Kathi83435

21.09.2008 17:41
Antworten
stibbons

Hallo, ich habe dieses leckere Rezept heute nachgekocht. Es wahr sehr sehr lecker. Erinnert natürlich sofort an Boeuf Stroganoff. Aber eben noch besser. Ich habe es mit Reis gegessen und ich glaube, das passt am besten (fnde ich jedenfalls). Außerdem hatte ich leider keinen Cognac, deshalb habe ich mir mit Chantre geholfen. Geht aber auch, meine ich. Lieben Gruß an alle. stibbons P.s. Habe mir erlaubt, ein Bild von meiner "Portion" einzustellen ;-)

28.02.2008 20:13
Antworten
somfolder

*L*E*C*K*E*R !!!!! Absolut zu empfehlen! (Ich habe aus Kostengründen jedoch Rinder-Rouladen Fleisch genommen) und statt frischen Tomaten eine kleine Dose geschälte Tomaten.... Das ist wirklich ein Schmaus, vielen Dank für das tolle Rezept! Grüße, somfolder

25.02.2008 20:34
Antworten
kathi83435

Hallo! Freut mich sehr das es geschmeckt hat! Ja, leider ist Rinderfilet teuer... probier es vielleicht bei Gelegenheit mal aus, es ist schon ein riesen Unterschied.. Vielen Dank und liebe Grüße, Kathi

28.02.2008 08:31
Antworten
dominecraft

Was findest du die beste Alternative zum Rindsfilet?

15.12.2015 12:04
Antworten