Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
raffiniert oder preiswert
Snack
Sommer
Türkei
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mücver

Zucchinipuffer

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 20.02.2008



Zutaten

für
800 g Zucchini
Salz und Pfeffer
3 Lauchzwiebel(n) oder 1 Zwiebel
3 EL Schnittlauch, Röllchen
3 EL Petersilie
½ EL Pfefferminze
½ EL Dill
2 EL Mehl
2 Ei(er)
1 Schuss Öl (Sonnenblumenöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zucchini waschen, Stiele abschneiden, die Zucchini halbieren und die Kerne entfernen. Auf der Gemüseraspel grob raspeln. 1 TL Salz untermischen und ca. 10 Minuten stehen lassen, dann sehr gut ausdrücken. Am besten in einem Handtuch oder - wer eine hat - in einer Mullwindel.

Lauchzwiebeln klein schneiden (oder eine Zwiebel reiben), Petersilie hacken, Dill und Pfefferminze fein schneiden und alles mit 2 EL Mehl (bei Bedarf mehr) und den Eiern zuden Zucchiniraspeln geben, das Ganze gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer Pfanne dann die Mücver in ca. 8 cm Größe in heißem Öl ausbacken.


Man kann zusätzlich noch geraspelte Kartoffeln und Möhren hinzufügen, was dann gerade für Kinder noch ansprechender ist und noch einen etwas anderen Geschmack ergibt. Bei uns wird dann die Menge Zucchini, Möhren und Kartoffeln zu Dritteln aufgeteilt.

Mücver schmecken kalt auch sehr gut und sie lassen sich problemlos lagenweise zwischen Backpapier einfrieren und wieder aufbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

deadlezza

Gestern zum ersten Mal in meinem Leben Zucchinipuffer gemacht und gleich super gelungen mit Deinem Rezept! Wirklich sehr sehr lecker und die Minze darin macht's einfach. Wir waren begeistert und das gibts bald wieder.

06.08.2015 08:54
Antworten
Happiness

Hallo, sehr fein schmecken die Puffer - ich habe mir die halbe Portion des Rezepts als Hauptspeise fürs Büro mitgenommen. Dazu gabs Knoblauch-Tomatenquark. Liebe Grüsse Evi

13.09.2013 09:44
Antworten
Patzi

Ein sehr leckeres und leicht zuzubereitendes Rezept. Genau das Richtige für diese Jahreszeit! Als Beilage hatten wir Cacik und Tannourbrot.

12.07.2013 21:03
Antworten
rabenfutter

Mhhhhmmmm, die sind soooo lecker! :) Ich habe sie allerdings veganisiert und ohne Ei gemacht, wenn man den Teig mit den Händen vorm Braten gut durchmatscht, halten sie gut zusammen. Dazu gabs Sojajoghurt mit Kräutern, Knoblauch und Zitrone. 5 Sterne, ohne das Rezept wären wir im Sommer unter unserem Zucchinihaufen begraben worden!

18.11.2012 13:59
Antworten
ars_vivendi

Hallo, die Puffer waren in Konsistenz und Geschmack sehr gut! Bei uns gab es einen Joghurt-Minze-Dip und Schmortomaten dazu. Auch optisch eine schöne Kombi. Danke für das schöne Rezept, das es bei der derzeitigen Zucchinischwemme sicher bald wieder geben wird! Gruß Alex

15.08.2012 07:22
Antworten
Silberfuechsin

Sehr lecker, vielen Dank für das Rezept! Dazu gab es Kräuterquark.

13.09.2011 20:27
Antworten
LoisLane-Kent

Hat und sehr gut geschmeckt, wir hatten dünnes Fladenbrot und Knoblauch-Joghurt dazu, zusätzlich gab es Möhrenbällchen, was zusammen eine schöne, vegetarische Mahlzeit ergab. Habe die Pfanne allerdings nur dünn mit Öl ausgepinselt, was auch ging und das Ganze nicht so fettig werden ließ (mögen wir nicht so).

04.08.2010 14:11
Antworten
nashi

Sehr lecker. Danke für das tolle Rezept. In unserem türkischen Stamm-Café haben wir die schon oft gegessen, jetzt kann ich sie endlich auch zuhause machen. Allerdings hätte die Menge bei uns nicht für 4 Personen als Hauptspeise gereicht. Wir haben zu zweit davon gegessen, als Beilage gab's Salat.

20.04.2009 19:28
Antworten
Juulee

Liebe KatinkaOWL ich bekomme diese Küchelchen immer von der Mutter meiner türkischen Freundin gebacken, weil ich sie so sehr mag. Nun hab ich hier das Rezept selbst ! Klasse! Ich kenne die Puffer noch mit Möhrenraspeln! Wirklich total was Leckeres! LG Juulee

03.04.2008 15:54
Antworten
mejulie83

Danke,danke danke, suche schon total lange nach diesem super tollen türkischen Pufferrezept LG mejulie

21.02.2008 15:20
Antworten