Osterzopf, einfach


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (159 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 19.02.2008



Zutaten

für
175 ml Milch
500 g Mehl
1 Würfel Hefe, frische
100 g Zucker
80 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Zitrone(n) - Schale, ger.
1 Ei(er)
1 Eiweiß
80 g Rosinen
1 Eigelb
1 EL Milch
Mandel(n), gehobelt
Hagelzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Vorbereiten: Milch in einem kleinen Topf erwärmen.

Hefeteig:
Mehl in eine Rührschüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe hineinbröckeln, 1 Teelöffel von dem Zucker und etwas von der lauwarmen Milch hinzufügen. Mit einer Gabel vorsichtig verrühren und den Vorteig etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Butter oder Margarine in der übrigen warmen Milch zerlassen.

Übrige Zutaten, außer Rosinen, und die lauwarme Milch-Fett-Mischung zum Hefeansatz hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster Stufe verrühren, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Nach Wunsch Rosinen kurz unterkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
Inzwischen das Backblech mit Backpapier belegen.

Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten und in 3 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück zu einem Strang (etwa 40 cm) rollen. Die Teigstränge auf das Blech legen und zu einem Zopf flechten. Den Zopf zugedeckt gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. In der Zwischenzeit den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C

Eigelb mit Milch verschlagen und den Zopf damit bestreichen. Mit Mandeln und Hagelzucker bestreuen. Das Blech im unteren Drittel in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 30 Minuten

Den Zopf mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen

Tipp:
Am Vorabend vorbereiten: Dann den Hefeteig mit kalten Zutaten, aber weichem Fett, zubereiten. Hierfür keinen Vorteig anrühren, den Teig etwa 5 Minuten verkneten, dann die Rosinen unterkneten und den Rest zu einer Kugel formen. Die Kugel in der Rührschüssel mit Folie bedeckt in den Kühlschrank stellen. Am Morgen den Teig durchkneten und wie im Rezept beschrieben zum Zopf formen, gehen lassen und backen.

Brötchen backen:
Hierfür den Teig in 16 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Nach dem Gehen mit Eigelb-Milch bestreichen, mit Mandeln und Hagelzucker bestreuen und bei gleicher Herdeinstellung etwa 15 Minuten backen.

Kleine Zöpfe backen:
Hierfür den Teig in 15 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Stück zu einem Strang (etwa 18 cm) rollen und je 3 Teigstränge zu einem Zopf flechten. Nach dem Gehen mit Eigelb-Milch bestreichen, mit Mandeln und Hagelzucker bestreuen und bei gleicher Herdeinstellung etwa 15 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KrümelmonsterDW

Vielen Dank für dieses ganz tolle und gelingsichere Rezept! Ich habe dieses Jahr das erste Mal einen Osterzopf gemacht und er ist ganz toll geworden! Super fluffig und überhaupt nicht trocken. Er wurde komplett verputzt :)

10.04.2021 23:28
Antworten
StephanieNeri85

Alles in einem ein echt tolles Rezept. Den Zopf gibt es heute Nachmittag zu Kaffee und Kuchen (Zopf). Bin gespannt wie er schmeckt, sieht auf jedenfall Klasse aus!

05.04.2021 14:09
Antworten
Mc-vo

Heute gebacken, genau nach Rezept. Der Zopf ist schön fluffig geworden. Meiner Familie hat er so gut geschmeckt, dass er noch warm komplett weggefuttert wurde. Und nächste Ostern soll ich ihn wieder backen.

05.04.2021 13:08
Antworten
dieTippis

Hallo Zusammen, habe zu Ostern meinen ersten Hefezopf gebacken, es hat alles super funktioniert und der Zopf sah mega gut aus. Allerdings war dieser am nächsten Tag schon ziemlich trocken. Hatte diesen am Samstag Morgen gebacken und am Sonntag zur Kuchenzeit war dieser beim anschneiden schon total trocken... wurde trotzdem gegessen, war aber ziemlich ärgerlich

05.04.2021 09:05
Antworten
Hobbybäckerin2711

Wie hast du den Zopf aufbewahrt? Hefegebäck trocknet leider schnell aus, vor allem, wenn es offen gelagert wird. Auch ein Kuchencontainer hilft da nicht. Aber gut in Alufolie eingewickelt oder in einem verschlossenen Gefrierbeutel wird ein Zopf oder anderes Hefegebäck nicht so schnell trocken.

05.04.2021 14:45
Antworten
brigschi

Hallo, tolles Rezept! Da wir kein Fan von Mandelblättchen und Hagelzucker sind, habe ich den Zopf mit Zuckerguß bestrichen, den ich mit etwas Zitronensaft angerührt habe. Viele Grüße brigschi

04.04.2010 12:57
Antworten
Duschenka

Danke für dieses tolle Osterzopfrezept. 5 Sterne dafür von mir. Es ist total einfach und superlecker. Meine Familie war auch begeistert. lg duschenka

03.04.2010 14:46
Antworten
julisan

Hallo, Danke für die 5*, freut mich das es Dir und Deiner Familie schmeckt. Schöne Ostern LG julisan

03.04.2010 18:52
Antworten
Ceraphine

Wirklich wunderbar! Bin total begeistert! Habe heute morgen einen Zopf gebacken und bin echt hin und weg! Als Brötchen bestimmt auch super. Auch wenn Ostern vorbei ist, werde ich es noch mal backen!! Allerdings hab ich die Rosinen weggelassen

14.04.2009 16:26
Antworten
julisan

Hallo, Danke für Dein nettes Kommentar. Ich mache den Zopf so auch immer wieder gern, auch mal ohne oder mit Rosinen. LG julisan

14.04.2009 18:19
Antworten