Finnische Lachssuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.12.2002 609 kcal



Zutaten

für
500 g Lachs
500 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
1 Liter Fischbrühe aus Würfel oder
1 Liter Gemüsebrühe
Piment
Salz
Dill
200 g Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
609
Eiweiß
53,94 g
Fett
32,38 g
Kohlenhydr.
25,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zwiebeln würfeln.
Kartoffeln mit den Gewürzen und den Zwiebeln in nicht zu viel Wasser mit den Gewürzen kochen, abgießen.
Fischbrühe zubereiten. Lachsstücke darin ziehen lassen, Kartoffeln dazugeben. Sahne und sehr viel kleingeschnittenen Dill dazugeben und mit Salz abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sammyjule

Danke für das tolle Rezept!!!! Es schmeckt wirklich genau wie in Finnland! Wir haben Fischfond aus dem Glas verwendet und geräucherten Lachs vom Markt, da die Suppe in Rovaniemi ebenfalls mit Räucherlachs war. Das verleiht der Suppe noch zusätzlich ein rauchiges, würziges Aroma.

09.09.2018 09:01
Antworten
gabriele9272

Hallo Bienlein, ich habe heute Dein Rezept ausprobiert und bin begeistert - deshalb 5*****. Die Zutaten habe ich 1:1 verwendet, nur zubereitet habe ich sie wie folgt: Kartoffel-, Zwiebelwürfel und Piment habe ich in der Gemüsebrühe gegart, dann mit einem Mixstab püriert, Sahne zugefügt, gewürzt, die Fischstücke darin gar ziehen lassen und mit Dill verfeinert. LG gabriele9272

08.02.2017 21:02
Antworten
Holzjockel

einfach super lecker... gerne immer wieder....

18.12.2016 21:26
Antworten
j1a1b1

Das war lecker! Ich habe 1/2 Fischfond aus dem Glas und 1/2 Gemüsebrühe genommen. Nächstes mal probiere ich es ohne Sahne, aber dafür mit etwas frischem Zitronensaft als Würze.

17.10.2015 13:11
Antworten
arado234

Eine hervorragende Suppe. Einfach und schnell gekocht aber sehr lecker.

28.05.2014 14:31
Antworten
amo00

Hab die Suppe nach Tats Anweisung gekocht (der Einfachheit halber) und fand sie ausgesprochen lecker ! Ich habe Fischfond aus dem Glas genommen, was die Angelegenheit für den Studentengeldbeutel etwas teuer macht. Aber der geringe Aufwand und das Ergebnis machen das wieder wett ;)

03.02.2006 21:17
Antworten
küchenelfe

Lecker - ich kenne die Suppe aus Finnland...ich habe mich allerdings mehr an den Kommentar von Tats gehalten und die Suppe auch leicht pürriert, bevor ich den Fisch dazu gegeben habe. Ist prima geworden und alle waren begeistert - wird es jetzt öfter geben.

14.01.2006 14:59
Antworten
AngiG

Super lecker. Ich habe anstatt Fischbrühe o. -würfel Gemüsefond genommen Einen Teil der Suppe habe ich pürriert, dann zurückgegeben und die Lachsstückchen zugegeben sowie die in streifen geraspelten Möhren. Durch das Pürrieren ist die Suppe schon ein wenig cremig, so daß ich die Sahne weggelassen habe. Heute kommt das Süppchen zum Silvestermenü. LG Angi

31.12.2004 17:07
Antworten
Tats

Hallo! Nachdem ich diese "kirjolohikeitto" in Finnland gegessen hatte, wollte ich sie auch hier nachkochen. Sie hat prima geschmeckt - genau so wie das Original. Ich habe sie ein wenig anders zubereitet: Zwiebeln und 2 Möhren schälen, würfeln, in wenig Butter etwas anbraten. Dann die Kartoffeln (roh, in Würfeln) und Piment dazu. Mit Wasser angiessen und die Kartoffeln garkochen. Dann ein wenig Gemüsebrühe und süße Sahne hinzu und die Fischstücke garziehen lassen. Auf jeden Fall aber viel Dill! In Finnland gibt es die Suppe oft mit Regenbogenforelle statt Lachs, dann ist der Fisch etwas zarter. Und ob man nun Möhren hinzugibt oder nicht, ist wohl eine halbe Glaubensfrage...

19.11.2004 14:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept klingt wirklich sehr gut. Am besten dürfte die edle Suppe wohl schmecken, wenn Fischfond verwendet wird. Dann wird es aber insgesamt ziemlich teuer. Von Fischbrühe aus Würfeln habe ich noch nie etwas gehört; wo gibt es sowas und von welcher Firma?

26.02.2004 19:07
Antworten