Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Schnell
einfach
Braten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Kalbsschnitzel in Marsalasauce

ideales Gericht für Gäste, feierlich und stressfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 14.02.2008



Zutaten

für
4 Kalbsschnitzel
½ Flasche Marsala
4 Becher Sahne, (200ml)
12 Blätter Salbei
4 Scheibe/n Parmaschinken
8 Schalotte(n), halbiert
4 Tomate(n), getrocknete
1 Knoblauchzehe(n), fein zerhackt
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Schnitzel 12 Stunden (am besten über Nacht) in Marsala einlegen.

Danach die Schnitzel mit Küchenpapier abtrocknen und jedes Schnitzel mit einer Scheibe Parmaschinken, einem Salbeiblättchen und einer getrockneten Tomate belegen. Zu einer Tasche umklappen und mit einem Zahnstocher zustecken.

In einer Pfanne die Schnitzel kräftig anbraten und in eine ofentaugliche Form legen. Den Marsala, der zum Einlegen benötigt wurde, in einen Topf geben, aufkochen und abkühlen lassen. Die Sahne, Schalotten und den Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken. Evtl. noch Marsala dazugeben.

Die Sauce über die Schnitzel geben und im vorgeheizten Ofen bei 220° 20- 30 Minuten garen lassen.

In der Zwischenzeit Öl in einem Topf erhitzen und die restlichen Salbeiblättchen darin frittieren, auf ein Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett aufgesogen werden kann.

Zu den Schnitzeln servieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sannek85

Uns hat es leider nicht so gut geschmeckt. Die Garzeit und Temperatur ist viel zu hoch angesetzt, so dass das schöne Fleisch trocken wurde. Und ich hatte es schon 10 Minuten kürzer im Ofen. Die getrocknete Tomate passt nicht ...ihr Geschmack ist zu dominant und sie ist zäh. Die Soße war gut...es gab Bandnudeln und karamellisierte Kirschtomätchen dazu.

12.05.2019 09:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

gern geschehen piccolomaxi! achte darauf, dass die schnitzelchen nicht mehr als 100g wiegen und dünn sind. lieber mehr schnitzel nehmen, als zu große und zu dicke. sie schmecken dann einfach besser. lg aix

23.04.2009 16:06
Antworten
piccolomaxi

Danke, das mache ich, aix! Ich kaufe immer dünne Kalbsschnitzel. Ich finde sie auch besser als dicke. LG piccolomaxi

23.04.2009 16:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

ja, das finde ich auch. na dann, gutes gelingen! ich hoffe, es schmeckt euch. lg aix

23.04.2009 16:46
Antworten
piccolomaxi

Hallo Aix, bist Du hier nicht mehr unterwegs? Ich hätte - nach so vielen Jahren (habe das Rezept bisher immer noch nicht gemacht *schäm* - doch noch eine Frage: Nimmst Du wirklich 800 ml Sahne für 4 Schnitzel/Portionen? Ist das nicht furchtbar viel?? Liebe Grüße piccolomaxi

27.03.2018 12:26
Antworten
köbes

sorry fürs 2x drücken - muß aber noch sagen, daß ich leider versäumt hatte noch ein paar zusätzliche Salbeiblätter zu frittieren. Schade, wird aber bei nächster Gelegenheit dazukommen. Habe auch mal überlegt ob ein Risotto mit grünem Spargel dazu passen könnte. Hmmmmmm, bin da unsicher. LG Köbes

16.02.2009 01:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

hi köbes, es freut mich, dass es euch geschmeckt hat! die frittierten salbeiblättchen sind echt ein tolles geschmackserlebnis in kombination mit der marsalasauce. lg aix

16.02.2009 11:41
Antworten
köbes

Hallo aix, heute war es soweit. Die Schnitzelchen à 80 gr. lagen allerdings 24 Std. im Marsala. Hatte sich zeitlich so ergeben. Die Sauce war ein Gedicht, beim nächsten Mal für uns doch noch etwas mehr Marsala daran. Beim Fleisch erwische ich wahrscheinlich eine nicht so gute Qualität wie Du, doch hat es uns auch so noch toll zugesagt. Dazu gab es ein Zucchinigratin und Pappardelle - die leckere Sauce mußte doch wissen wohin. LG Köbes

16.02.2009 01:13
Antworten
köbes

Hallo aix, heute war es soweit. Die Schnitzelchen à 80 gr. lagen allerdings 24 Std. im Marsala. Hatte sich zeitlich so ergeben. Die Sauce war ein Gedicht, beim nächsten Mal für uns doch noch etwas mehr Marsala daran. Beim Fleisch erwische ich wahrscheinlich eine nicht so gute Qualität wie Du, doch hat es uns auch so noch toll zugesagt. Dazu gab es ein Zucchinigratin und Pappardelle - die leckere Sauce mußte doch wissen wohin. LG Köbes

16.02.2009 01:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich hab mich wie immer strikt an dein Rezept gehalten und muss sagen, es hat köstlich geschmeckt. Als Beilage hatte ich etwas Feldsalat und frisches Ciabatta.

08.04.2008 11:29
Antworten