Vegetarisch
Braten
Früchte
Gemüse
Hauptspeise
Salat
Schnell
Vollwert
einfach
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Amaranth - Käse - Frikadellen

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 40 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.02.2008



Zutaten

für
125 g Amarant (gibt es im Reformhaus )
350 ml Gemüsebrühe
1 Ei(er)
3 EL Semmelbrösel
Salz und Pfeffer
2 EL Haselnüsse, gehackte
4 EL Käse, geriebener
1 Stängel Petersilie
1 Kopf Salat (Endivie)
1 Birne(n)
3 EL Balsamico
1 TL Senf
1 TL Birnensaft - Konzentrat
4 EL Öl
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gemüsebrühe erhitzen. Amaranth einrühren und ca. 30 Min. darin garen. Dann mit dem Ei, 1 EL Semmelbröseln und Salz und Pfeffer vermischen. Petersilie hacken und dazu geben. Haselnüsse und Käse ebenfalls dazu geben und verkneten. Aus der Masse acht Frikadellen formen und in den restlichen Semmelbröseln wenden. In heißem Öl braten.

Den Endiviensalat putzen, waschen und in Streifen schneiden. Die Birne waschen und in Stifte schneiden. Balsamico, 4 EL Öl, Senf und Birnensaftkonzentrat verrühren. Mit dem Salat und der Birne vermischen. Zu den Frikadellen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cherieblue

Ich kann mich Tiiine nur anschließen: überraschend lecker!! Ich hab etwas variiert, eine Zwiebel, eine grüne Paprika, etwas Knoblauch und ein paar grüne Erbsen kurz angedünstet und zum Teig gegeben. Die Panade war mir zu umständlich, ich hab sie ohne gebacken. Mhhhh!

08.07.2019 12:13
Antworten
gourmettine

Hallo Pralinchen, heute ausprobiert, erstmals Amaranth zu einem Bratlingteig verarbeitet. Wir hätten nicht gedacht, dass diese Bratlinge soooo lecker werden. Man kann gar nicht aufhören zu essen. Bei uns gab es Kartoffel-Fladenbrot, Tsatsiki und einen Tomaten-Mais-Salat dazu, an diesem extrem heißen Junitag genau passend. Ein Foto werde ich auch einstellen, obwohl unsere „Frikadellen“ gegen die auf euren Fotos extrem abfallen (an der Optik muss ordentlich nachgearbeitet werden). Aber vielleicht kann so ein Erstling trotzdem jemanden zum Ausprobieren motivieren. Es lohnt sich. Danke für das tolle Rezept! Tiiine

02.06.2019 15:27
Antworten
oroo

Ich glaube, es war noch zu viel Feuchtigkeit im Amaranth (habe noch nicht wirklich Erfahrung damit), schmeckt aber sehr lecker!

05.03.2019 20:33
Antworten
pralinchen

Hallo, dafür müßte ich genau wissen, wie Du sie gemacht hast... Aber es freut mich, daß sie trotzdem geschmeckt haben. LG Pralinchen

05.03.2019 21:17
Antworten
pralinchen

Hallo, schön, daß es Dir geschmeckt hat. Ich kann Dir nicht sagen, was Du falsch gemacht hast... LG Pralinchen

05.03.2019 20:21
Antworten
dreichert1

muß der amaranth aufquellen oder nicht

31.03.2009 09:21
Antworten
pralinchen

Hallo Dreichert, der Amaranth muß nicht vorher aufquellen. LG Pralinchen

31.03.2009 17:59
Antworten
dreichert1

kann man sie auch einfrieren

31.03.2009 08:02
Antworten
pralinchen

Hallo Dreichert, man kann sie sehr gut einfrieren. Lg Pralinchen

31.03.2009 17:57
Antworten
Greta

Hallo ! Sehr lecker Danke fürs Rezept einstellen . Ich überbrühe den Amaranth nur mit heissem Wasser und dann gebe ich die anderten Zutaten dazu ! liebe Grüße Greta

18.08.2008 07:55
Antworten