Stachelbeer - Kokos - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

leckerer Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 15.02.2008



Zutaten

für
300 g Mehl
1 Ei(er)
150 g Zucker
175 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
100 g Kokosraspel
2 Gläser Stachelbeeren
125 g Marzipan - Rohmasse + 75 g Butter
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
2 Ei(er)
200 ml Sahne

Für die Streusel:

100 g Zucker
100 g Kokosraspel
120 g Butter
150 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Aus den Zutaten Mehl, Zucker, dem Ei, der Butter und dem Vanillezucker einen Mürbteig herstellen. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe eines Backbleches ausrollen, auf das gefettete Blech legen und einen kleinen Rand hoch drücken.

Den Teig mit Kokosraspeln bestreuen und die gut abgetropften Stachelbeeren gleichmäßig darauf verteilen.

Die Marzipanrohmasse mit der Butter schaumig schlagen. Das Puddingpulver und die Eier dazugeben und unterschlagen. Zuletzt die Sahne darunter mischen. Guss auf den Stachelbeeren verteilen.

Aus den verbleibenden Zutaten Streusel herstellen und diese auf dem Kuchen verteilen.

Im Ofen 50 Min. bei 180 Grad backen.

Nach dem Backen nach Belieben noch mit Kokosraspeln bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krikri

Ich hab den Kuchen genau nach Rezept gebacken und die Mengen haben genau gereicht. Leider waren meine Stachelbeeren so sauer, dass man vom Marzipan fast nichts geschmeckt hat. Nicht länger im Ofen lassen, da sonst der Mürbteig etwas zu trocken wird, den Fehler hab ich gemacht, weil ich nach der angegebenen Backzeit das Gefühl hatte, der Kuchen sei noch zu feucht. Und die Streusel im Blick behalten und bei zu starker Bräunung Alufolie abdecken. Danke für das Rezept. LG Christine

23.06.2014 14:38
Antworten
Flower_Fairies

Hallo, ich habe das Rezept heute ausprobiert und es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich bei meinem Kuchen anstelle der 2 Gläser Stachelbeeren 1kg frische Stachelbeeren (gewaschen und geputzt gewogen) verwendet und dafür beim Guß ca. 50 gr Zucker dazugegeben. Die Mengen beim Guß und bei den Streuseln sind meiner Meinung nach etwas knapp bemessen. Bei den Streuseln habe ich noch mal 1/3 der Menge nachgemacht- das war dannn ausreichend. So hat uns der Kuchen super lecker geschmeckt. Danke für das tolle Rezept Liebe Grüße Flower_Fairies

12.07.2009 19:01
Antworten
schokolettchen

Hallo heimkat81, da bin ich aber beruhigt, dass ich keine lahme Backente bin;-). Mir war übrigens noch etwas aufgefallen in dem Rezept: Kommt da wirklich kein Backpulver hinein? Ich habe vorsichtshalber etwa einen Teelöffel Backpulver unter den Teig für den Boden gegeben. Schönen Tag noch, schokolettchen

29.04.2008 14:30
Antworten
heimkat81

Hallo Schokolettchen, dank dir für den Kommentar... und die gute Bewertung. Du hast recht, da muss ich mich vertippt mit der Zeit, es muss 40min, ohne Warte und Backzeit heißen. (-: Liebe Grüße heimkat81

28.04.2008 18:05
Antworten
schokolettchen

Hallo heimkat81, Ich habe dein Rezept zum Wochenende ausprobiert. Das ist eine sehr interessante Kombination (Stachelbeeren + Kokos), eine ausgewogene Mischung der Zutaten und ein saftiger Teig. Ein leckerer Streuselkuchen mit Obst, der zu jeder Gelegenheit passt und allen schmeckt. Ich habe allerdings schon etwas länger dafür gebraucht, weil man ja mehrere Schichten herstellen und auf das Blech bringen muss. Aber die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall! LG schokolettchen

28.04.2008 10:32
Antworten