Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.02.2008
gespeichert: 151 (0)*
gedruckt: 1.956 (3)*
verschickt: 14 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.10.2004
1.300 Beiträge (ø0,24/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Peperoni, je 2 rot/gelb/grün
5 m.-große Zucchini
3 m.-große Aubergine(n) (Melanzane)
Zwiebel(n), klein geschnitten
Knoblauchzehe(n)
3 Dose/n Tomate(n) (Pelati in Stücken) je ca 450 gr, nicht püriert
  Salz und Pfeffer
700 g Béchamelsauce (Fertigprodukt oder selbst gemacht), etwas dicker als normal
200 g Parmesan, gerieben
2 EL Olivenöl
2 EL Milch
Lasagneplatte(n), frisch ODER
1 Paket Lasagneplatte(n), trocken
  Gewürzmischung, italienische
500 g Hackfleisch vom Rind

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

RATSCHLAG: Wichtig!!
Falls trockene Lagsagneblätter verwendet werden, muss die Gemüsemasse feuchter sein, also mehr Flüssigkeit und die Béchamelsauce auch flüssiger sein, da die trockenen Blätter viel Flüssigkeit aufsaugen.
Ebenfalls sollte die Lasagne bereits einige Stunden früher zubereitet werden. Das Ganze dann abgedeckt ruhen (ziehen) lassen, dadurch werden die Blätter bereits weich durch die Flüssigkeit. Ersichtlich daran, dass die oberste Schicht nach ein paar Stunden stark gewellt ist. Das ist normal.

Die Backzeit im Ofen 40 min. Danach auch ca. 10-15 min ruhen lassen.

Die Rezeptangabe unten ist für frische Lasagneblätter. Mit zuviel Flüssigkeit wird diese Variante zu flüssig und hält nicht zusammen. Wichtig deshalb, dass die Bechamelsauce etwas dicklicher als normal zubereitet wird.

ZUBEREITUNG:
Peperoni: das Innenleben entfernen auch die weißen Häutchen, in Spalten und dann in ca. 2 auf 2 cm große Würfel schneiden, können auch leicht größer sein.
Zucchini weder schälen noch aushöhlen und ebenfalls in nicht zu große Würfel schneiden genau so mit den Auberginen verfahren.
Zwiebel klein schneiden, Knoblauch schälen und halbieren und in einer großen Bratpfanne im Olivenöl andämpfen. Danach Knobi wieder entfernen. Gemüse beigeben und mitdämpfen. Mit Salz, Pfeffer, und italienischem Kräutermix würzen. Mit den Pelati samt Flüssigkeit ablöschen und bei nicht zu hoher Hitze köcheln lassen. Zuerst ca. 30 min zugedeckt, gelegentlich umrühren, danach nochmals ca. 10 min ohne Deckel unter gelegentlichem umrühren, weiterköcheln lassen, damit nicht mehr zu viel Flüssigkeit bleibt. Das Gemüse sollte noch Biss haben. Falls die Flüssigkeit zu stark verdampft, wenig Wasser oder Tomatensaft beigeben (ungesalzener Saft verwenden).

EINSCHICHTEN:
Den Boden der Form mit 2 EL Milch befeuchten (damit später nicht alles anhaftet). Dann immer abwechselnd – Lasagneblätter – Sugo – Béchamelsauce - Käse die nächste Schicht Lasagneblätter – Sugo – Käse. Die letzte Schicht – Lasagneblätter – Sugo - Béchamelsauce und alles mit viel Käse bestreuen.

BACKEN:
Form im vorgeheizten Ofen ca. 25 min. backen.
Es sollte sich ein schöne Kruste gebildet haben. Es kommt jedoch auf den Ofen an. Evt. mit Alufolie abdecken damit es nicht schwarz wird und verbrennt.
Aus dem Ofen nehmen und ca. 10-15 min ruhen lassen so lässt sie sich nachher besser in Portionen scheiden. Keine Angst wird nicht kalt. Sie schmeckt, nicht mehr so heiß aus dem Ofen, noch viel besser.

VARIANTE MIT FLEISCH:
Je 1 Peperoni (rot/gelb/grün), 1 Aubergine, 2-3 Zucchini (je nach Größe) Zuerst Gemüse wie oben beschrieben vorbereiten und andämpfen und in ein Schüssel geben. In der gleichen Bratpfanne mit ca. 1 EL Olivenöl ca. 500 gr Hackfleisch von Rind (weniger Fett) anbraten und danach die Gemüsemischung dazugeben und weiter verarbeiten wie oben beschrieben.

MEINE TIPPS:
Ich koche immer mehr von den beiden Massen. Kann super am nächsten Tag aufgewärmt (schmeckt noch besser) und zu Reis oder Teigwaren serviert werden. Evt. Mit einer Büchse Pelati verlängern und fertig ist der Sugo.

Lasagne kann auch gut eingefroren werden. Nach dem Auftauen in der Mikrowelle oder im Backofen wärmen.

Lasagne werden NIE gleich. Man kann auch sehr viel experimentieren. Je nachdem weniger von einem oder mehr vom andern Gemüse verwenden. Wenn Fleisch verwendet wird, kann auch nur eine Gemüsesorte verwendet werden, dann dementsprechend die Quantitäten ändern. Sie schmecken aber immer.