Dessert
Herbst
Schnell
Sommer
einfach
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pflaumen - Flammeri

Grießpudding mit Pflaumen oder Zwetschgen

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 11.02.2008 255 kcal



Zutaten

für
½ Liter Milch
35 g Zucker
½ Zitrone(n), ungehandelte, die abgeriebene Schale davon
40 g Grieß (Hartweizen)
100 g Quark
500 g Pflaume(n) oder Zwetschgen
3 EL Zucker, weiß oder braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Für den Pudding bzw. das Flammeri die Milch in einem Kochtopf zusammen mit 35 g Zucker und der geriebenen Zitronenschale aufkochen lassen. Den Grieß einstreuen und bei sehr niedriger Temperatur 5 bis 6 Minuten ausquellen lassen, dabei öfter umrühren. Abkühlen lassen, dann den Quark unterrühren.

Die Pflaumen oder Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Die Früchte mit den Schnittflächen nach oben in eine große, flache Auflaufform legen und mit den 3 EL Zucker bestreuen. Für ca. 8 bis 10 Minuten bei 200°C bis 225°C in der Mitte des Backofens grillen beziehungsweise karamellisieren.

Den Flammeri mit den Pflaumen auf Desserttellern anrichten und servieren.

Ein wunderbarer Nachtisch für schon kältere Herbsttage!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vegarier

Sehr gutes Rezept!!! Habe allerdings mehr Grieß benötigt was, aber schon vorraus zu sehen war. Habe auch noch 1/2 Pack Puddingpulver hinzugefügt und die Pflaumen direkt in der Pfanne gemacht und sie heiß mit etwas Biss darübergegeben...😋

03.08.2019 15:35
Antworten
Juulee

Ein feines Flammerie, das einfach zuzubereiten ist und dabei sehr gelingsicher ist. Ich habe anstelle der karamellisierten Pflaumen - Rotwein-Zwetschgen gmemacht, da ich nur gefrorene Früchte zur Verfügung hatte. War auch eine sehr schöne Kombination. Das werden wir wieder essen. LG Juulee

29.11.2014 18:41
Antworten
Denelu

Hallo! Sehr leckerer Flammeri! Ich habe zu den Pflaumen noch einen Schuss Amaretto beigemischt, bevor sie zum Karamellisieren in den Backofen kamen. Dadurch hatten wir dann auch gleich noch etwas Sosse dabei. Vielen Dank für das Rezept, koche ich gerne wieder. Viele Grüsse, Denelu

18.11.2014 19:39
Antworten
Baumfrau

Hallo! Hab die Hälfte zubereitet - aber auf die 250 ml Milch über 30 g Hartweizengrieß benötigt, um zumindest eine cremige Konsistenz zu erreichen. Da es kein Foto gibt, weiß ich nicht, welche Konsistenz hier eigentlich angedacht wurde - ich würde beim nächsten Mal noch mehr Grieß nehmen, um dann Nocken oder so abstechen zu können. Die karamellisierten Zwetschgen waren lecker. Foto folgt - als Dank fürs Rezept. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

15.07.2012 21:32
Antworten
bertabertolli

Hab ichgestern spontan zur Pflaumenverwertung genutzt. Da mir den Ofen zu nutzen zu aufwendg erschien hab ich die Pflaumen im Topf mit Rohrzucker weichgeköchelt.und als Kompott dazu gegeben. etwas unedler wahrscheinlich aber auch lecker. Dafür hab ich nen schuß Portwein und Gewürz hinzugefügt. Die Zitrone weggelassen, erschien mir nicht passend in dem Fall. Danke für das tolle Grießpuddingrezept!

09.07.2012 09:38
Antworten