Eisbein eingekocht


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.02.2008



Zutaten

für
4 m.-große Eisbein(e)
80 g Pökelsalz
4 Lorbeerblätter
8 g Pfeffer, weiß, gemahlen
evtl. Hackfleisch
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Eisbeine / Haxen vom Knochen befreien, salzen, pfeffern und in 4 Einkochgläser geben. Lorbeerlaub dazu. Wasser drauf bis sie bedeckt sind.
Die Einkochgläser bei 98° C 120 min, ab dem Kochbeginn, einkochen.
Wer diese Köstlichkeit noch veredeln will, füllt die Haxe mit kräftig gewürztem Hack.
Serviert wird der Aufschnittschmaus, nachdem er aus dem Glas gestürzt wird, in Scheiben.
Vorzüglich als Brotbelag oder mit Bratkartoffeln dazu.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backen49

Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert, so wie es angegeben ist. Dem ist nichts hinzuzufügen. Der Geschmack ist toll. Auf jeden Fall wird es wiederholt. Das nächste mal werde ich es ohne Hack machen, denn dies ist mir etwas zu fest gegenüber dem Eisbein. Ganz tolles Rezept und ohne viel Aufwand herzustellen. L.G.

27.03.2016 22:44
Antworten
Wildwurster69

Hallo Jürgen, ich habe Eisbein nach deinem Rezept eingekocht . Es ist einwandfrei gelungen.Sehr gutes Rezept, das ich gerne wieder anwende. Gruß Wildwurster

26.09.2015 16:24
Antworten
narino

Perfekt ...habe es genau so gemacht ..nehme z.B ein Glas als Beilage bei Sauerkraut ..nur kurz im Topf mit erwärmen ruck zuck ist das Essen fertig :-)

07.10.2014 10:26
Antworten
Sienna11

Hallo Jürgen, ich habe heute Dein herrliches Rezept gelesen. Ich bestellt mir schon seit Jahren beim Fleischer ein Eisbein, Knochen ausgelöst und mit gem. gewürztem Hack gefüllt. Da kommt ein Netz drüber. Dann wir es in Brühe gar gekocht. Über Nacht stelle ich es kalt. Am anderen Tag wird es als Aufschnitt geschnitten und eingefroren. Immer wieder lecker. Da ich im Einkochen nicht so firm bin, ist das eine leckere Alternative. L.G. Sienna

18.01.2013 18:14
Antworten
Gandalf1

Hallo Jürgen, ich hab´Dein Rezept gestern ausprobiert (mit bereits gepökeltem Eisbein). Hat gut geklappt. Ich habe leider keinerlei Erfahrung mit Einkochen, bzw. dem Eingekochten. Darum eine paar Fragen zur Sache: 1. Ist das jetzt eine Vollkonserve? 2. Ich hatte nur ein Einmachglas mit Bügelverschluß und schmalerer Öffnung als das Restgefäß (also stürzen geht nicht). Wenn ich das Glas (Foto hab ich hochgeladen) nun anbreche, kann ich den Rest dann nochmal erhitzen und ist es dann wie "neu"? Oder muß ich das dann innerhalb von ein paar Tagen aufbrauchen?

20.02.2010 15:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo seebärin! Wenn du in D auf dem Festland wohnst, dann schicke ich dir gerne ein Tütchen davon. Ansonsten frag mal in der Apothe, ob sie mit Salpeter handen, das kannst du dem Kochsalz zumischen. Das genaue Verhältnis in D ist 0,5 - 0,9 % Nitrit im Salz. Salpeter sollte 95 % ig sein. Wenn du mehr wissen möchtest, schreibe mir per Km oder Mail. VG Jürgen

11.11.2009 12:14
Antworten
seebärin

hallo jürgen will dein rezept mal ausprobieren. aber wo bekomme ich pökelsalz ? wohne nicht auf dem land wo noch evtl geschlachtet wird . lg seebärin

11.11.2009 01:53
Antworten
BerndB

Hall Jürgen, deine Eisbeinwurst ist bei mir ja "Saugut" angekommen,mit genau 5 Sternen! Das probier ich auch aus,denn hier im Rheinland sind die kleinen Steckdosentiere auch sehr glücklich und daher auch bekömmlich! Gruß Bernd

02.04.2009 23:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ihr habt ja auch die besser ernährten Schweinchen. Da hat es mein Rezept ganz leicht, Freunde zu finden. Vg Jürgen

09.02.2009 09:22
Antworten
omacricri

Deine Schweinhachsen im Glas sind bei meinen Freunden hier in Frankreich der Renner. Und meine Kinder verschwinden nie von hier ohne ein paar Gläser im Gepäck zu haben. Liebe Grüsse aus der Haute-Marnne Marlies

09.02.2009 09:03
Antworten