Fleisch
Hauptspeise
Rind
Europa
Schwein
Deutschland
Braten
Gluten
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Die besten Frikadellen

auf bayrische Art - gut für Hamburger geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 08.02.2008 551 kcal



Zutaten

für
250 g Hackfleisch (Schwein)
250 g Hackfleisch (Kalb oder Rind)
80 g Weißbrot, in Scheiben geschnittenes
120 ml Milch, lauwarme
1 kleine Zwiebel(n), gewürfelte
1 EL Butter
Salz
1 EL Petersilie, frische, glatte
½ TL Majoran, getrockneter
2 Ei(er)
1 EL Senf, mittelscharfer
etwas Muskat
1 Zitrone(n), etwas abgeriebene Schale davon
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Öl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
551
Eiweiß
31,04 g
Fett
41,60 g
Kohlenhydr.
13,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Weißbrot entrinden. In kleine Würfel schneiden und in lauwarmer Milch einweichen.

Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit zerlassener Butter anbraten.

Das Hackfleisch salzen. Weißbrot, Zwiebelwürfel, Petersilie und Majoran zufügen. Die Eier in einer separaten Schüssel aufschlagen. Etwas Zitronenschale, Senf und Muskat unterrühren. Die Eier cremig rühren und zusammen mit dem Pfeffer zu dem Fleisch geben. Die Fleischmasse locker verkneten. Anschließend daraus kleine Bällchen formen und flach drücken.

Nun Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin von beiden Seiten kross und braun braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

He-fe

Habe das Brötchen in Wasser eingeweicht und danach gut ausgedrückt. Majoran uns Zitrone habe ich weggelassen. Die Frikadellen waren schön locker haben uns gut geschmeckt.

14.11.2019 14:00
Antworten
Janina2897

Blöde Frage muss man die ganzen 120 ml Milch dann ins hackfleisch mischen ? Bei mir ist es nämlich eine ziemlische pampe geworden...

14.11.2018 21:57
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Janina, ich kenne das nur so, dass das eingeweichte Brot (man kann auch altbackene Brötchen nehmen) erst ausgedrückt wird, ehe es zum Hackfleisch kommt. Die übrige Milch muss man dann entsorgen. Ich weiche deshalb immer in lauwarmem Wasser ein. Wenn die Masse zu breiig ist, kannst Du Paniermehl hinzufügen, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Feine Haferflocken gehen auch. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

15.11.2018 09:27
Antworten
Froodo1985

Die Frikadellen sind nichts geworden, obwohl ich sie wie beschrieben gemacht habe. Sie halten gar nicht zusammen und sind allesamt in die Mülltonne geflogen bevor ich die Dunstabzugshaube runtergerissen habe.

15.01.2018 16:26
Antworten
tinabambina_92

Habe Grad eben die bouletten für unseren Hamburger Abend gemacht. Einfach super!! Hab noch eine Kartoffel reingerieben und das ganze im backofen bei 190℃ Ca 40 Minuten "gebraten"😁 Super saftig und lecker!!

24.04.2014 19:07
Antworten
EmiNova

Hat ganz gut geschmeckt, aber für meinen Geschmack, für Hamburger war's ein bischen zu locker.

19.11.2010 20:04
Antworten
Tinchen37

Sehr lecker und auch schön locker, gibt es zur Geburtstagsparty, aber ich habe natürlich schon gekostet. lg tinchen

03.07.2009 13:47
Antworten
Steffi1975

haben sehr gut geschmeckt, Rezept wird künftig immer für Hamburger genutzt

03.05.2009 16:57
Antworten
nahamacleo

Und wozu brauche ich die Zitrone?

07.01.2009 11:24
Antworten
susa_

steht im Rezept: Zitronenschale, gerieben, kommt in den Teig

07.01.2009 21:05
Antworten