Gemüse
Hauptspeise
Rind
Backen
Europa
Schwein
Finnland

Rezept speichern  Speichern

Hackfleischpastete mit Preiselbeeren

Jauhelihapinaatti - Pasteja

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 08.02.2008 680 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischtes
500 g Rahmspinat (TK)
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie, gehackte
1 Beutel Käse (Gouda oder Emmantaler), geriebener
1 Becher Schmand
1 Glas Preiselbeeren
2 Pck. Blätterteig (Kühlregal)
1 Eigelb zum Bestreichen
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebel abziehen und würfeln. Zusammen mit dem Hackfleisch anbraten und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Knoblauch abziehen und klein hacken.

Währenddessen den Rahmspinat auftauen lassen. Zusammen mit der Petersilie, dem Käse und dem Knoblauch zum Hackfleisch geben.

Anschließend feuerfeste Formen oder Schälchen mit dem Blätterteig auskleiden, mit der zubereiteten Füllung füllen. Mit Blätterteig abdecken und mit dem Eigelb bestreichen.

Danach im vorgeheizten Backofen bei 200°C Heißluft ca. 15 - 20 Minuten backen. Die Pastete dann zusammen mit Schmand und Preiselbeeren servieren.

Tipp: Wer keine feuerfesten Schälchen besitzt, kann den Blätterteig auch vierteln bzw. achteln (je nachdem, wie groß man die Pasteten haben will) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Dann mit der Füllung belegen und mit einem weiteren Viertel bzw. Achteln belegen. Hier sollte man jedoch die Ränder mit einer Gabel leicht zusammendrücken, bevor man die Pasteten mit Eigelb bestreicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Grauschleier

Ja, sehr lecker. Wurde bei uns nun definitiv nicht das letzte mal gemacht. :D

29.11.2014 19:54
Antworten
Daiaeni

Dieses Rezept habe ich im Rahmen meines eigenen kulinarischen Projektes "Europäisch Kochen" nachgekocht. Was soll ich sagen: Es ist einach unglaublich lecker und so einfach in der Zubereitung! Ds wird es defintiv öfters geben!

31.08.2014 13:21
Antworten
Jennifer_Melanie

Wowwwww!!! Das ist ein so leckeres Gericht! Meinem Freund hat das soo geschmeckt, dass er das zu einem seiner Lieblingsessen zählt!

21.01.2014 11:25
Antworten