Hühnchencurry mit Kichererbsen und Mangostücken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (227 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für

Für das Curry:

500 g Hühnerbrust
1 Zwiebel(n)
1 Mango(s)
1 EL Honig
2 EL Currypulver
1 TL Ingwer, frisch gerieben
1 Prise(n) Zitronenabrieb
n. B. Kaffir-Limettenblätter
1 Stängel Koriandergrün
400 ml Hühnerbrühe
400 ml Kokosmilch
1 Dose Kichererbsen
Öl

Für die Dekoration:

saure Sahne
Koriandergrün

Für die Beilage:

Basmatireis

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Geflügelbrust in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel abziehen, halbieren und fein würfeln. Mango schälen, Kern entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

Fleisch und Zwiebel zusammen in etwas Öl in einen großen flachen Topf oder einer Pfanne goldgelb anbraten. Die Hitze etwas runterschalten, Curry zufügen, verrühren und etwas angehen lassen. Mango, Honig, Ingwer, abgetropfte Kichererbsen und Kaffir-Zitronenblätter bzw. Abrieb der Zitrone zufügen. Mit Brühe und Kokosmilch auffüllen und sämig einkochen lassen. Zum Schluss etwas Koriander klein schneiden und in das Hühnchencurry geben.

Den Reis laut Packungsanleitung zubereiten.

Anrichten: Den Reis auf die Mitte der Tellers platzieren, das Hühnchencurry darauf oder daneben geben und mit einem Löffel saurer Sahne und Korianderblättern garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnuppix

Ein fein abgestimmtes Curry, das Einzug in unser Kochbuch gefunden hat. Wir verwenden trockene Kichererbsen (über Nacht eingeweicht) und lassen die Brühe mittlerweile weg (zu flüssig). Schmeckt auch mit Ananas. LG

27.05.2021 15:45
Antworten
emmimarkus2011

Wow, ein wirklich mega leckeres Rezept. Da ich das Gen besitze, was aus Koriander Seife macht 😁, hab ich den halt weg gelassen. Habe zusätzlich zum Curry noch gelbe Currypaste mit rein und die Mango zum Schluss dazu. Ist gespeichert und gibt's definitiv wieder. Volle Sternchenanzahl meinerseits obenauf und danke.

23.05.2021 11:21
Antworten
mrxxxtrinity

Sehr lecker, habe bloß den frischen Koriander weggelassen, aber etwas Pulver dazu gegeben.

20.03.2021 13:31
Antworten
Foodie2000

Zusammen mit dem Ingwer noch ne Knoblauchzehe gerieben und später noch Chilipulver dran. Sehr lecker!

02.03.2021 15:19
Antworten
pidi1970

Mein allererstes Curry und es hat super geschmeckt! Den Koriander habe ich weggelassen, weil ich ihn nicht leiden kann aber es hat mir nichts gefehlt. Sogar unser Sohn, ein recht mäkeliger Esser, war ganz begeistert. Ab Heute bin ich ein Curry-Fan. Herzlichen Dank für das Rezept.

28.01.2021 23:25
Antworten
krisbritt

Hallo, ich mag keine Kokosmilch, was kann ich stattdessen nehmen? Danke schonmal für Antwort! krisbritt

23.02.2008 19:44
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo Krisbritt, da fällt mir jetzt spontan nichts vergleichbares ein, was einen ebenfalls so schönen Geschmack liefert, aber ich denke mit Sahne könntest du es probieren! Vielleicht fällt aber irgendwem noch etwas pfiffigeres ein... Viele Grüße, Mandy Scheffel / chefkoch.de

24.02.2008 11:07
Antworten
frankophil

Hallo, ich würde auch Sahne nehmen, und vielleicht noch Mandeln dazugeben (gemahlen oder auch als Stifte/Blättchen, dann hat es noch etwas "Biss" dazu) - Kokos hat ja auch einen Geschmack, der für mich irgendwie "nussig" ist. Aber Sahne allein, so wie Mandy schon schreibt, wird auch oft vorgeschlagen als Ersatz für Kokosmilch. Grüße von frankophil

25.02.2008 01:03
Antworten
celticknot

Tolles Rezept! Auch ohne Kichererbsen hat es sehr lecker geschmeckt (beim nächsten Mal sind sie aber dabei) ! Saludos, celticknot

18.02.2008 18:26
Antworten
MmeToussard

Hallo, wir haben gestern das ganze Menü gekocht ;-) Das Curry ist sehr lecker, schön würzig und durch den Honig wirds irgendwie ganz toll. Finds shwer zu beschreiben, aber es hat auf jeden Fall allen sehr gut geschmeckt und es sind auch alle satt geworden! Da wir einen kleinen Vegetarier im Haus haben, habe ich das ganze nochmal in einer kleineren Ausgabe mit Tofuwürfeln statt mit Hähnchen gemacht. Ich habe daraus gelernt, dass es nicht viel nützt, Tofu anzubraten, aber es hat auch sehr gut geschmeckt, war daher also absolut familientauglich! lg, MmeToussard

18.02.2008 15:28
Antworten