Curry - Gewürzmischung


Rezept speichern  Speichern

Madras Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.12.2018



Zutaten

für
2 EL Koriander, gemahlen
2 EL Kreuzkümmel (Cumin)
2 EL Kurkuma
1 EL Ingwerpulver
1 TL Senfsamen, gelbe
1 TL Bockshornklee
½ TL Zimt
½ TL Nelke(n)
1 TL Kardamom, (grün)
1 TL Chilipulver, scharfes
1 ½ TL Pfeffer, schwarzer
20 Curryblätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle ganzen Zutaten im Mörser oder Mixer fein mahlen. Mit den restlichen Zutaten in Pulverform vermengen. In einem gut verschließbaren Glas dunkel aufbewahren.
(Verwenden Sie Ingwer als Pulver, ist die Mischung bis zu 2 Jahren haltbar, allerdings verliert sie nach und nach Aroma - ist die Mischung mit frischem geriebenem Ingwer hergestellt, sollte die Mischung in den nächsten Tagen aufgebraucht werden.)

Wer möchte, kann die Mischung, wenn es an die Zubereitung eines Gerichtes geht, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett etwas anrösten, dadurch bekommt es noch ein besseres Aroma. Aber Vorsicht, zwischen anrösten und verbrennen liegen oft nur Sekunden.

Kleiner Tipp:
Die festen Körner können auch schon vor dem Zermahlen ohne Zugabe von Fett kurz in einer Pfanne angeröstet werden, somit sind schon Röstaromen in der Mischung!

Guten Appetit mit Ihrer selbst gemachten Curry-Gewürzmischung wünscht Ihnen chefkoch.tv!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rincewind1969

Ist die Nelkenmenge als Pulver gemeint?

15.02.2019 11:34
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo rincewind, 1/2 Teelöffel Nelkenpulver wäre zu viel. Ich habe ins Video geschaut. Carsten verwendet hier 3 Gewürznelken. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

02.04.2019 23:39
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich habe die Gewürzmischung inzwischen verwendet. Das Essen hat durch die Mischung nicht unangenehm geschmeckt, aber auch nicht nach Curry. Ich werde mich auf die Suche nach einem anderen Rezept für Curry machen. Das hier entspricht nicht meiner Vorstellung.

28.01.2019 20:17
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich habe mir gerade das Curry angemischt. Den Geruch finde ich ehrlich gesagt eher unangenehm, riecht überhaupt nicht nach Curry. Meine Bewertung gebe ich ab, wenn ich weiß wie es schmeckt.

11.01.2019 11:59
Antworten
denache

Ich röste bei meinen Massalas die ganzen Gewürze in einer beschichteten Pfanne ohne Fett an und mahle sie dann mit einer elektronischen Kaffeemühle. Curryblätter bekommt man im Asia-Laden.

11.11.2017 18:15
Antworten
fischgraben

was sind Curryblätter und wo bekommt man sie??

24.02.2008 12:41
Antworten
Towanda2

Ich wollte mal fragen. Hab gehört man sollte die ganzen Gewürze in der Pfanne anrösten. Wie wird das hier beurteilt?

12.02.2008 17:48
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo Towanda, ja, auch wir haben das hier in diesem Rezept vorgeschlagen, siehe 2. Absatz. Man kann die Samen und Körner aber auch rösten, bevor sie in den Mörser kommen, dies soll ebenfalls das Aroma verstärken. Gutes Gelingen! Viele Grüße, Mandy Scheffel / chefkoch.de

13.02.2008 10:09
Antworten
Towanda2

Aha...na das hab ich sicher glatt überlesen. Danke für den Hinweis.:)

13.02.2008 10:30
Antworten
Marille1967

Soweit ich das aus der indischen Küche kenne, werden die Currygewürze in Gee - also Butterschmalz angebraten und nicht trocken geröstet. das Fett dient als Geschmacksträger. Darauf kommen dann die frischen Zutaten fürs Curry (Gemüse, Fleisch, Hülsenfrüchte etc.).

10.08.2015 18:42
Antworten