Schnelles Frikassee für Kinder


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.02.2008



Zutaten

für
1 kg Hühnerfleisch, mageres
1.200 ml Hühnerbrühe
1 Bund Suppengrün, kleingewürfelt
1 kleine Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Dose Champignons mit dem Saft
1 Dose Spargel mit dem Saft
70 g Butter
90 g Mehl
3 EL Zitronensaft
3 TL Zucker
Salz und Pfeffer
2 Eigelb
4 EL süße Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Suppengrün, das Hühnerfleisch und die Zwiebel in die Hühnerbrühe geben, die Brühe zum Kochen bringen und ca. 40 Minuten leicht köcheln lassen. Das Fleisch herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Brühe durch ein Sieb gießen und auffangen. Mit ca. 300 ml Saft aus den Dosen mischen.

In einem großen Topf die Butter erhitzen, Mehl einstreuen und nach und nach unter stetigem Rühren mit dem Schneebesen mit ca. 1,3 Liter Brühe aufgießen. 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Mit Zitrone, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Pilze, Spargel und Fleisch dazugeben. Nochmals kurz aufkochen lassen. Inzwischen die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und in die Soße rühren, nicht mehr kochen lassen. Vom Herd nehmen und servieren.

Dazu passt Reis.

Wer mag, kann auch noch Erbsen in die Soße geben.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

couchpott

Liebe Wonnie, ich habe gesehen, dass Dein Profil mittlerweile gelöscht ist - vielleicht liest Du ja aber doch noch alte Kommentare mit und da möchte ich einmal sagen, dass alle Deine Rezepte klasse sind! Sie sind ohne Schnick-Schnack, einfach und auf den Punkt - zum Sattessen und zum Erinnern. Meine Omi hat so schon in den 60ern gekocht, meine Mutti in den 80ern und wo ich jetzt langsam selber darauf warte Oma zu werden, finde ich es ganz großartig, dass ich keine exotischen Zutaten und Gewürze brauche und nix 3x zu passieren ist, sondern ich mit Zutaten, die meistens im Vorrat lagern oder übrig geblieben sind, in 20 MInuten was leckeres zaubern kann, ohne dass es wie Fast-Foot wirkt :) Der eine oder andere mag anmerken, dass Mehlschwitzen altbacken sind und Dosenchampignons keine Gourmeware und normalerweise koche ich auch etwas moderner und frischer (und damit auch meistens leider aufwändiger), aber da hab' ich manchmal einfach keine Lust drauf und so finde ich dann in Deinen Rezepten genau so ein feines, zweckmäßiges Rezept wie dieses, mit dem meine Omi mich auch vor 45 Jahren schon verwöhnt hätte!!! Vielen lieben Dank dafür !!!

01.08.2020 14:26
Antworten
Ani-Ca

sehr einfach zu kochen. ich habe ein Glas kapern zum Kochen dazu gegeben dafür das Glas Spargel weggelassen (das ist Geschmackssache). statt Zucker Akazienhonig genommen. und noch Suppenfleischklößchen Tk zugefügt. sehr lecker und einfach.

03.02.2020 22:26
Antworten
Kaddy1188

Super Gericht. Mein erstes Frikassee und alle sind begeistert gewesen. Kommt in mein Kochbuch 🥰

22.09.2019 17:09
Antworten
Surematu

Ich habe es nach gekocht und bis auf die Sahne mich auch ans Rezept gehalten. Schmeckt wie bei meiner Mama 😄 Echt lecker 😋

29.03.2017 18:59
Antworten
dreli1980

Ich habe gestern abend das Frikassee gekocht, mein Erstes. Es ist wirklich sehr lecker!!! Hab es leicht abgewandelt: anstatt eine Mehlschwitze herzustellen (und wieder ein neues Gefäß zu gebrauchen) habe ich eine Mehlbutter hergestellt. Man braucht dann auch nicht die angegebene Grammzahl. Und weil ich noch frische Champignons hatte, habe ich anstatt des Dosenwassers noch ein wenig Brühe nachgegossen und die Pilze in den letzten 15 min mitgekocht! Mein Sohn (19 Monate), der grad in seiner mäkeligen Phase steckt, fand es auch sehr gut!

15.01.2010 14:04
Antworten