Bewertung
(27) Ø4,34
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
27 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.02.2008
gespeichert: 564 (0)*
gedruckt: 9.660 (33)*
verschickt: 58 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.01.2005
3.852 Beiträge (ø0,73/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Zunge(n) vom Rind, frisch
Zwiebel(n)
2 EL Tomatenmark
1 Glas Wein, rot, trocken
1 TL, gestr. Thymian, rot, getrocknet
2 EL Crème fraîche
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer, schwarz
2 EL Gelee (Quitten-)
  Olivenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rinderzunge waschen und mit Wasser bedeckt weich kochen. Ich habe KEINE Gewürze zugegeben, nur in purem Wasser gekocht (es war meine 1. Zunge und ich wollte mal den ORIGINAL-GESCHMACK haben. Es war super....ich würde frische Zunge immer wieder so zubereiten).

Anschließend die Rinderzunge enthäuten und in feine Scheiben schneiden (ca. ½ cm).

Für die Sauce:
2 Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten, in Olivenöl andünsten.
Das Tomatenmark dazu geben, den Rotwein (ich war da sehr großzügig), etwas Brühwasser (ca. 0,4 Ltr), Pfeffer, Salz und Thymian und ca. 45 Minuten reduzieren lassen.
Zum Schluss das Quittengelee und ein wenig Creme fraiche einrühren
Die Zungenscheiben darin nochmal erwärmen und servieren.

Wir haben es in Kombination mit Rinderherz zum Kartoffel-Bohnenpüree serviert.
Dazu passt aber auch normales Kartoffelpüree, Bandnudeln ............
Auf diese Art geht es fast ein bisschen in Richtung " Tafelspitz"

Guten Appetit