Papardelle mit Funghi-Bärlauch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

breite Nudeln mit Pilzen und Bärlauch

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 05.02.2008 727 kcal



Zutaten

für
500 g Champignons oder gemischte Pilze
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
100 g Speck oder Kasseler, gewürfelt
1 Handvoll Bärlauch
Salz und Pfeffer
1 Schuss Sherry
400 ml Sahne
500 g Bandnudeln (Papardelle)
evtl. Fondor

Nährwerte pro Portion

kcal
727
Eiweiß
26,03 g
Fett
26,97 g
Kohlenhydr.
93,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Nudeln al dente kochen, in der Zwischenzeit die Pilze putzen, in Stücke schneiden und sehr heiß anbraten, damit sie Farbe bekommen, Zwiebel und Speck mitbraten.
Bärlauch waschen, in feine Streifen schneiden und zufügen, alles mit Sherry ablöschen und die Sahne angießen. Aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und evtl. Fondor abschmecken.

Sofort mit den fertig gegarten heißen Nudeln anrichten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hakaha

Hallo, ich habe auch mit kleinen Abänderungen nachgekocht und bin begeistert. Auf Sherry, Fondor und Sahne habe ich verichtet ... Weißwein mit Milch und etwas Mehl ... HAT uns sehr geschmeckt lieben Gruß und danke fürs Rezept

05.04.2016 16:51
Antworten
Grufthexe

Habe dieses Rezept mit geringen Änderungen nachgekocht: Sherry durch Wasser ersetzt Fondor nicht gebraucht Haushalt begeistert! Sowohl meinem Mann als auch meinem Kind (1 Jahr) hat es wunderbar geschmeckt, beide wollten Nachschlag haben. Also wird es dieses Rezept nochmal geben :-)

29.06.2014 23:02
Antworten
Happiness

ein sehr leckeres Rezept, das mit mir ein paar Abwandlungen wunderbar zu Safran-Pappardelle geschmeckt hat! Ich hab zum Binden noch etwas Mehl genommen (Pilze beim Andünsten bestäubt), ausserdem mehr Sherry und den Bärlauch habe ich erst gegen Schluss in die Sauce gemischt. Ein schönes Bärlauchgericht, wo der Bärlauch aber nicht zu sehr vorschmeckt - passt also auch denen, die ihn nicht so mögen. lg, Evi

09.04.2012 16:11
Antworten
foxele1991

Wäre es nicht besser, den Bärlauch erst zum Schluss über das fertige Gericht zu streuen? Er zermatscht sonst, oder? Danke für die Antwort im Voraus. foxele

02.04.2012 16:28
Antworten
hexefischer

Hallo, Bärlauch kann man verwenden wie Spinat, sowohl roh als auch gekocht, wenns Dir anders lieber ist, dann versuchs...lg

03.04.2012 12:00
Antworten
plasa2412

Hallo! Sherry und Fondor ersatzlos gestrichen, Cremfine anstatt Sahne und noch etwas frischen Parmesan in die Sauce gerieben. Hat sehr gut geschmeckt! lg Sabine

29.03.2012 14:19
Antworten
MeineLuise

Hm, das war lecker. Habe zwar den Sherry weg gelassen und noch Bärlauch unter die Pasta gemischt, sonst brav nach Rezept. Ganz klasse, sogar meine zickige Schwiegertochter hat es gegessen und noch Nachschlag gewollt. Das ist eigentlich das größte Kompliment. Ach ja, und so Kram wie Fondor muß echt nicht sein!!! lg Luise

24.03.2012 19:32
Antworten
Nitalein

Hallo, ich habe das Gericht genau so gemacht wie im Rezept und es war ein voller Erfolg. Denn mein LG hat vor einer weile das erste mal Bärlauch gegessen und zwar in Form eines Pestos. Er fand das so gräuslich, dass er beschlossen hatte nie wieder Bärlauch zu essen. Schade, denn ich mag den ganz gern mal. Mutig wie ich bin, habe ich mich dann mal an dieses Rezept gevagt. Und: die beleidigt nach unten gezogenen Mundwinkel meines LG, als er erfuhr dass er Bärlauch vorgesetzt bekommt, wichen einem zufriedenen lächeln. Na datt soll mal watt heißen. 4 Sterne von mir, denn mir hat es auch sehr gut geschmeckt. Nitalein

21.04.2010 10:40
Antworten
bn1806

Hab auch ein bissl was ändern müssen, in der Soße war kein Speck sondern Schinken, und ich hab nicht so viel Sahne benutzt, sondern einen Teil durch Milch ersetzt! Hab denBärlauch püriert, so das auch meine Kinder mitgegessen haben! Statt Sherry hab ich Weißwein genommen. Das Ergebnis war sehr lecker, und wird es bestimmt wieder geben... Liebe Grüße, Birgit

13.05.2009 19:03
Antworten
Midkiff

Hat mir sehr gut geschmeckt, obwohl ich ein paar Änderungen vorgenommen hatte, zwecks mangelnder Zutaten. Ich habe Milch statt Sahne genommen und das ganze noch etwas angedickt, da Milch ja etwas dünner ist. Da ich weder Speck noch Kassler hatte, habe ich Leberkäse genommen. Das Ergebnis hat trotzdem umwerfend geschmeckt. Gruß Midkiff

01.06.2008 22:08
Antworten