einfach
Eintopf
Fleisch
Geflügel
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosenkohleintopf auf Gabys Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.02.2008 818 kcal



Zutaten

für
3 große Zwiebel(n)
1 kg Rosenkohl, TK
1 kg Kartoffel(n)
400 g Fleischwurst (Geflügel-Fleischwurst), wer mag mit Knoblauch
40 g Margarine
½ Liter Gemüsebrühe
1 Dose Tomate(n) (Pizzatomaten)
200 ml Schlagsahne, eventuell kalorienreduziert
3 EL Senf, mittelscharf

Nährwerte pro Portion

kcal
818
Eiweiß
29,57 g
Fett
56,20 g
Kohlenhydr.
47,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel pellen, die Kartoffeln schälen, die Fleischwurst enthäuten und alles nicht zu fein würfeln.

Margarine in einem Topf zerlassen, die Zwiebel anbraten, Kartoffelwürfel zufügen und mitbraten. Den TK-Rosenkohl sowie die Brühe dazugeben und köcheln lassen, bis der Rosenkohl knapp gar ist, das dauert so ca. 20 Minuten.

Die Pizzatomaten sowie die Wurstwürfel unterrühren und sachte erhitzen. Den Senf mit der Sahne verrühren und in die nicht mehr kochende Suppe einrühren.

Wer mag, kann auch noch Möhren- und Pastinakenwürfel am Anfang dazugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ingoschn

Klasse Rezept! Habe lediglich die Sahne weg gelassen und weniger Senf verwendet. Ich war kritisch aber ist ein leckerer Eintopf.... 👍

01.01.2019 14:59
Antworten
Kalym

Sehr lecker. Da ich nicht mehr genug Rosenkohl hatte, kam noch Blumenkohl hinzu. Außerdem hab ich's noch etwas mit Gewürzen abgeschmeckt.

19.06.2018 15:27
Antworten
jüsial

Ach ja, Senf und Sahne war jetzt nicht so unser Ding. Schmeckt aber auch ohne.

28.11.2015 09:55
Antworten
jüsial

Brühe brauchte ich 1 1/4 Liter. Die Fleischwurst habe ich vorher angebraten und noch Cabanossi dazugegeben. Und zum Schluß mit frisch gemahlenem Pfeffer abgeschmeckt.

28.11.2015 09:52
Antworten
Bikergirl79

Habe dein Rezept jetzt mal abgewandelt und mit dem nachgekocht, was ich noch da hatte: Röschenmix vom Eismann (statt Rosenkohl) Wiener Würstchen (statt Fleischwurst) Die Brühe lasse ich mittlerweile weg und nehme nur Wasser, Salz und Pfeffer, was aber daran liegt, dass ich versuche, möglichst ohne Geschmacksverstärker auszukommen. Jedenfalls war meine "Restesuppe" ala Gabys Rosenkohleintopf auch sehr lecker!

21.04.2015 10:19
Antworten
Riddel

Ich liebe Rosenkohl und dieser Eintopf gefällt mir sehr gut! Er ist mir etwas dicklich geraten, da ich mehligkochende Kartoffeln verwendet habe - dem Geschmack hat es jedoch keinen Abbruch getan! LG Riddel

14.01.2009 17:41
Antworten
knobichili

Hi Riddel....Hauptsache, das Gericht hat euch gut geschmeckt und somit die Chance, nochmals ausprobiert zu werden :o)) Danke auch für das Bild sagt die knobichili

22.01.2009 08:30
Antworten
kilometerfresserchen

Hallo, wenn ich die Gewichte der Zutaten addiere ergeben sich - nur die wichtigsten Zutaten gerechnet - 3500gr. Masse. Wenn ich das durch 4 Personen dividiere muss jeder von euch mindestens 875 gr. essen ????? Von uns schafft das keiner. Lieben Gruß Ilona

28.10.2008 18:43
Antworten
knobichili

Hi Ilona..... bei drei gestandenen Männern mit am Tisch wie bei uns ist das kein Problem :o))) Sicherlich kann man auch nur die Hälfte der Zutaten verwenden oder aber den Rest sehr gut einfrieren für Zeiten, wo es halt eben mal schnell gehen muss. LG von der knobichili

29.10.2008 07:45
Antworten
Bea7

Da ich Rosenkohl liebe kam dieses Rezept genau passend. Es ist wirklich sehr sehr lecker. Habe aber auch noch Möhren reingemacht, und etwas mehr Brühe. 500 ml waren doch etwas wenig. Kann dieses Rezept nur weiter empfehlen.

11.02.2008 12:07
Antworten