Backen
Fleisch
Gluten
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis - Pie

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 11.12.2002 273 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl (Weizenmehl, Type 550)
1 TL Salz
125 g Butter, kalte
5 EL Wasser, kaltes
750 g Kürbisfleisch
250 ml Wein (trockener Apfelwein) (Cidre)
2 Ei(er), verschlagen )
150 g Crème fraîche
½ TL Cayennepfeffer
1 TL Curry
1 Zitrone(n), den Saft
300 g Schinken, gekocht
3 EL Kürbiskerne, geschält

Nährwerte pro Portion

kcal
273
Eiweiß
10,87 g
Fett
15,57 g
Kohlenhydr.
19,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten für den Teig (Mehl, Salz, Butter, Wasser) einen Mürbeteig herstellen und zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
In der Zwischenzeit:
Für den Belag Kürbisfleisch in Würfel schneiden, in dem Apfelwein ca. 5 Minuten weich dünsten, anschließend gut abtropfen lassen und im Mixer grob pürieren. Die Eier, Crème fraiche, Cayennepfeffer, Curry, Zitronensaft darunter rühren. Den Kochschinken würfeln, unter die Kürbismasse ziehen.
Den Teig dünn ausrollen, den Boden und Rand einer flachen, großen Pieform (ca. 30 cm Durchmesser) damit auskleiden, die Kürbismasse hineinfüllen, glatt streichen und mit den Kürbiskernen bestreuen. Backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TripleChoc

Ein gutes Rezept. Uns hat es etwas an Geschmack gefehlt. Der Teig war super, habe Petersilie eingeknetet. Der Füllung tat zusätzlich Salz (da ohne Schinken gemacht) und Pfeffer gut. Allerdings würde ich dem ganzen nächstes Mal noch mehr einheizen. Zb mit Chili, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel,... Ist halt Geschmackssache. ;-) Trotzdem 4 Sterne und Daumen hoch.

10.10.2019 20:03
Antworten
Midkiff

Ein leckeres Essen. Danke & Gruß Midkiff

08.08.2019 19:29
Antworten
morticiaküchenhexe

Ich hab gleich zwei gemacht, weil ich was zum Mitnehmen und was zum Daheimlassen brauchte heute. Heiß und kalt sehr lecker! Hab die Kürbiskerne obendrauf vergessen, hat aber auch so geschmeckt und kam allseits sehr gut an.

29.09.2018 19:03
Antworten
piecraft

Ein perfektes Rezept, das man vegetarisch abwandeln kann, indem man einfach den Schinken durch ein Paket Räuchertofu ersetzt. Von mir gerne : * * * * * Sterne ! :)

05.03.2015 10:38
Antworten
Friesin

Hallo, ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber in den Kommentaren vorher haben einige das Rezept etwas verändert durch z.B. ger. Käse oder Kräuter bzw. mehr Gewürze. Vielleicht versuchst du es damit, damit der Geschmack etwas herzhafter wird. Viel Spaß beim Kochen/Backen. LG Friesin

14.09.2014 14:30
Antworten
black_mamba84

sehr leckerer pie! hatte allerdings keinen cidre da und hab einfach weißwein genommen. hab außerdem noch ein paar brokkoli- röschen auf den teig gelegt und dann das kürbis- creme fraiche- eier- gemisch darüber gegeben. war super!!

25.09.2008 19:37
Antworten
msteidl

habe das mangels apfelwein mit apfelsaft ausprobiert. schmeckt auch sehr fein.

23.01.2006 22:53
Antworten
zirkushasi

Ein Super Rezept. Etwas aufwändig, bis man den Kürbis geschnippelt hat, aber die Mühe wert. Mein Freund wollte am nächsten Tag gleich nochmal Kürbis-Pie... LG, zirkushasi

16.08.2005 16:31
Antworten
Friesin

Leider wurde die Gradzahl und Backzeit nicht angegeben: also bei 200° = 50 Minuten backen Bitte um Entschuldigung LG Elly

12.02.2005 16:13
Antworten
gilli4u

Super-lecker, habe ich schon mehrfach in Variationen (z. B. mit Federweißem statt Cidre) nachgekocht/nachgebacken. Muss allerdings zugeben, dass ich, wenn es schnell gehen musste, auch mal den fertigen runden Pizzateig von Nestle genommen habe (*schäm*). Schmeckte aber auch nicht schlecht.

07.12.2004 17:51
Antworten