Backen
Brot oder Brötchen
Europa
Frittieren
Gluten
Osteuropa
Ungarn
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lángos

ungarisches Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 44 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 31.01.2008 1932 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Salz
400 ml Wasser, lauwarmes
Sonnenblumenöl zum Ausbacken, ca. 1,5 l

Nährwerte pro Portion

kcal
1932
Eiweiß
51,49 g
Fett
29,11 g
Kohlenhydr.
356,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 44 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe und Salz vermischen. Wasser zugeben und das Ganze zu einem glatten Teig vermengen. Mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 20 - 30 Minuten gehen lassen.

Mit geölten Händen faustgroße Teigstücke tellergroß auseinander ziehen.

In einem Topf das Öl erhitzen und die Lángos vorsichtig in das heiße Öl geben. Nach etwa einer Minute wenden und auch die zweite Seite goldbraun braten. Am Ende abtropfen lassen. Den Teig auf diese Weise nach und nach verarbeiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xxhenny

für wie viele Langos ist das Rezept ungefähr?

06.09.2019 06:08
Antworten
LyLu3

Wir haben den Teig sonst immer mit Milch gemacht, aber weil keine da war bin ich auf dein Rezept gestoßen. Ich habe nur 300ml Wasser genommen und das war perfekt. Wir hätten es nicht gedacht, aber der Teig schmeckt ohne Milch viel besser, er ist so schön aufgegangen beim frittieren und war außen richtig schön knusprig. Wir werden den Teig jetzt immer so machen. Danke für das leckere Rezept

02.09.2019 18:20
Antworten
Fiefhusener

Moin aus dem hohen Norden. Mich würde brennend interessieren, bei welcher Hitze Du die Langos ausfrittierst. Je nach Temperatur wurden sie bei mir teilweise zu kross und sind nicht richtig aufgegangen oder sie wurden fluffig und zu wenig knusprig (wobei Farbe immer shr gut war). Wenn Du da eine Temperaturangabe hättest (z.B. 180 grad Fritteuse oder 3/4 Hitze am Elektroherd oder so), wäre ich sehr dankbar. Funktioniert hat Dein Rezept wunderbar und geschmeckt haben die Langos auch. Aber nichts ist so gut, dass es nicht noch ein bisschen besser ginge... Vielen Dank vorab. LG aus Fiefhusen

13.08.2018 16:41
Antworten
nibe

Hat uns sehr geschmeckt. Musste etwas mehr Mehl nehmen, da der Teig doch recht flüssig war.

22.07.2018 16:12
Antworten
Mosby93

Sau lecker danke!!

26.05.2018 23:16
Antworten
kaschu

Ganz prima sind sie auch so: mit knofibutter bepinselt und dann mit Kräuterquark gefüllt. Habe mit deinen Langos schon sehr vile Leute beglückt. Danke Gruss Karin aus Brasilien

05.12.2008 19:42
Antworten
Metta

Hallo entengirl! Habe heute Mittag deine Lagos gemacht und ich war erstaunt wie schnell sie eigentlich gemacht sind! Sind super gut aufgegangen und ich habe sie etwas kleiner geformt. Ich habe sie einfach nur mit einem Salat gegessen, und mein kleiner Mann mit Zimt und Zucker. Danke für das leckere Rezept! Lg Metta :)

02.12.2008 16:40
Antworten
kochlusche

hallo . Frage wieviel fladen bekommt man den von menge wie im Rezept angegeben Gruss die ``Kochlusche``

14.05.2008 19:40
Antworten
entengirly

kommt auf die größe an aber ich bekomme ca. 4 oder 5 Fladen raus

15.05.2008 20:04
Antworten
LostAngel1985

hallo so mach ich meine langosch auch :) und dann bissi salzen, knoblauch, sauerrahm und Käse drüber und ... LECKER Liebe Grüße Kicky

11.05.2008 19:20
Antworten