Uhles, Döppekoochen, Kesselsknall


Rezept speichern  Speichern

deftig, super einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 31.01.2008 751 kcal



Zutaten

für
1,2 kg Kartoffel(n), geschält
2 Zwiebel(n), fein gehackt
2 Ei(er)
1 Becher Crème fraîche mit Kräutern oder Schmand
4 Würstchen (Mettwürstchen), in Scheiben geschnitten
1 TL Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
751
Eiweiß
25,16 g
Fett
44,42 g
Kohlenhydr.
58,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln in ein Sieb reiben (feine Reibe) und über einer Schüssel ausdrücken. Das entstandene Wasser abgießen, die Stärke in der Schüssel lassen.

Alle Zutaten in dieser Schüssel vermengen und die Masse in eine Auflaufform geben.

Bei 180°C ca. 1,5 Stunden backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brellanie

Moah war das gerade lecker!! Meine Variante war mit vorher gebratenen Räuchertofu-Würfeln. Duftet und schmeckt herrlich deftig-speckig. Danke für's Rezept! 🙂

22.11.2020 17:30
Antworten
kesserbaer

Sehr lecker! MHM! Habe es zum Heiligen Abend gemacht. Es muss ja nicht immer Kartoffelsalat mit Würstchen sein. Habe auch 150 g Schinkenwürfel hinzugefügt. ( Die Variante mit jeder Menge Schweinefleisch finde ich eigentlich überflüssig), aber etwas mehr Fleisch als zwei Würstchen finde ich auch gut. Als "Experiment" habe ich noch ein Achtel einer Steckrüber hineingehobelt. Die war über und gammelte so für sich hin im Kühlschrank. Das Ergebnis war umwerfend: Das Ganze war schön fest und ganz leicht süßlich ohne Hinzufügen von Zucker. Bon Noel!

19.12.2017 22:26
Antworten
Uhlesse

Hmmmm! *schmatz-schleck* Nicht umsonst habe ich mich nach diesem Gericht genannt. *g* Dieses Rezept ist auch sehr gut....habe es mit Creme Fraiche und dergleichen noch nie probiert.... Bei mir bleibt die Flüssigkeit immer dabei und die Mettwürstchen werden ganz in den Teig reingelegt. Dafür gebe ich noch was Paniermehl dazu, damits fester wird.... und Speckwürfel. ;-) Ist das beste Beispiel, wie vielseitig man dieses Gericht zubereiten kann. ;-)

01.11.2010 20:35
Antworten