Vegetarisch
Auflauf
Backen
Frucht
Hauptspeise
Herbst
Kinder
Nudeln
Pasta
Süßspeise
Winter
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Apfel - Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.01.2008



Zutaten

für
1 ½ kg Äpfel
100 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Rosinen
2 Pck. Vanillezucker
n. B. Lasagneplatte(n)
1 Becher Schlagsahne
100 g Quark
100 g Frischkäse
100 g Sauerrahm
3 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Zu Beginn kommt gleich mal die größte Arbeit: Die ganzen Äpfel schälen, mit dem Kernhausausstecher entkernen und hobeln. Wenn man das mal geschafft hat, dann geht alles relativ schnell.

Man gibt die Schlagsahne, den Quark, den Frischkäse, den Sauerrahm die Rosinen, den Vanillezucker und die Eier in eine Schüssel und verrührt alles gut. Es entsteht eine helle, ziemlich flüssige Masse, von der man einen Teil auf den Boden der Lasagneform verteilt, aber nur so viel, bis der Boden bedeckt ist.

Als nächste Schicht kommen jetzt die Lasagneplatten, mit denen man die Form gut auslegt. Das Ganze wird mit Äpfeln bedeckt und mit den gemahlenen Nüssen bestreut. Nun kann das Ganze schon wieder von vorne losgehen: „Soße“, Lasagneplatten, Äpfel, Haselnüsse, usw.

Je nachdem, wie viel Schichten man haben will, kann man das beliebig oft machen, man muss dabei nur beachten, dass man dann auch die einzelnen Schichten dünner macht. Mir reichen aber 2 Schichten völlig aus.

Man muss darauf achten, dass man am Ende vom Schichten noch genügend „Soße“ übrig hat. Denn oben drauf muss auch noch mal eine Soße. Zur Dekoration kann man dann auch hier noch mal ein paar gemahlene Nüsse draufstreuen - sieht dann einfach besser aus.

Schon ist das Ganze fertig und muss nur noch in den Backofen. Dieser sollte natürlich schon vorgeheizt sein, dann ist die Lasagne nach ca. 25 Minuten bei 220°C fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Midkiff

Also mir persönlich hat die Lasagne kalt besser geschneckt. Im warmen Zustand hat die Lasagne fade geschmeckt. Kalt kam der Apfel-Geschmack so richtig schön durch. Ich denke eine Prise Zimt zum Aromatisieren kann beim nächsten mal auch nicht schaden. Gruß Midkiff

20.03.2011 22:51
Antworten
crazymaedchen

Bei uns waren die Meinungen geteilt. Eine schöne Apfelstrudel wäre weniger aufwendig gewesen und wäre vermütlich besser angekommen. War aber wenigstens mal was anderes.

23.02.2009 15:39
Antworten