cross-cooking
Eier oder Käse
einfach
Fleisch
Früchte
gekocht
Gemüse
Party
Salat
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bulgursalat

Idealer Partysalat - Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.01.2008



Zutaten

für
500 g Bulgur
250 g Rosinen
5 Knoblauchzehe(n)
40 Oliven, schwarze, entkernte
250 g Tomate(n)
2 Paprikaschote(n), rote
4 EL Gewürzmischung (Harissa)
1 Bund Frühlingszwiebel(n), geputzte
2 Bund Petersilie, glatte
500 g Schafskäse (60%)
2 Zwiebel(n)
250 ml Olivenöl
10 Peperoni, grüne, milde
1 ½ Liter Wasser
8 kleine Würstchen, türkische, scharfe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
2 EL vom Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Von den geputzten Frühlingszwiebeln die weißen Teile in dünne Ringe schneiden, zugeben und ebenfalls anbraten. Knoblauchzehen abziehen, zerkleinern und auch in die Öl-Zwiebelmischung geben. Den trockenen Bulgur mit Harissa zugeben und gut umrühren. Rosinen zufügen und ebenfalls anbraten. Nun mit ca. 1,5 l Wasser auffüllen und so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Wasser verdampft bzw. in den Bulgur gezogen ist.

In der Zwischenzeit Tomaten und Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

10 Oliven, 1/2 Bund von der glatten Petersilie und ein Stück vom Schafskäse beiseite legen – diese Zutaten werden später für das Garnieren benötigt. Alle anderen Zutaten in kleine Stücke schneiden bzw. den Schafskäse zerbröseln.

Den Bulgur vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Alle zerkleinerten bzw. zerbröselten Zutaten zufügen und bei Bedarf noch einmal mit Salz nachwürzen. Das Olivenöl untermischen und mit den restlichen Zutaten garniert servieren.

Tipp: Der Salat schmeckt am besten, wenn er einen Tag im Kühlschrank gezogen hat. Er lässt sich hervorragend bis zu 3 Tagen im Kühlschrank verwahren.

Bisher war der Salat auf Partys der absolute Erfolg.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

katze_jerry

Eine "leichte" Abwandlung des Salates kam auch ganz gut an. Aus Zeit- und Zutatenmangel habe ich Folgendes verwendet: Cherrytomaten halbiert anstatt normaler Tomaten keine Rosinen (weil die keiner isst) Aus Mangel an Vorräten - aber mit ist bestimmt auch lecker: keine Oliven (40 schwarze - sind schon recht gehaltvoll ...) keine Frühlingszwiebeln keine Peperoni 4 EL Harissapaste (war schon rel. scharf) 2 Pckg. Schafskäse - 45% oder light reicht auch anstatt 250 ml Olivenöl, 2-3 EL am Schluss untermischen (+1, 2 EL zum Anbraten zuvor) 4 Debrecziner Würstchen in dünne Scheiben geschnitten, auch lecker. Es gehen sicher auch andere.

10.06.2008 13:17
Antworten
knobichili

Das nenne ich eine rasant schnelle Antwort :o))) Klar, mit Aprikosenstückchen kommt es den Rosinen wohl doch näher als mein Honig. Werde es ausprobieren und darüber berichten. Nochmals Danke und lG von der knobichili

31.01.2008 23:04
Antworten
willinpe

Hallo knobichili, den Salat habe ich auch schon mal ohne Rosinen gemacht. Getrocknete Aprikosen in kleinen Würfeln schmecken auch. Honig habe ich noch nicht ausprobiert. Gruß willinpe

31.01.2008 22:35
Antworten
knobichili

Hi willinpe....könnte man die Rosinen ersetzen, z. B. durch Honig? Ich darf meinem Männe alles vorsetzen, nur keine Linsen und...Rosinen. LG von der knobichili

31.01.2008 20:51
Antworten