Auflauf
Brotspeise
Dessert
Eier
Geheimrezept
Gemüse
Herbst
Party
raffiniert oder preiswert
Süßspeise
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbisauflauf mit Zimtsahne

ein Traum zur Kürbiszeit und einfach zum Reinlegen!

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2008



Zutaten

für
1 kg Kürbis(se), Hokkaido
200 ml Wein, weiß
1 Zitrone(n), den Saft davon
100 ml Essig (Apfelessig)
300 g Zucker
1 Msp. Zimt
2 Gewürznelke(n)

Für die Marinade:

½ Liter Milch
1 Pck. Vanillezucker
100 g Zucker
6 Ei(er)
15 Scheibe/n Toastbrot

Für die Haube:

300 g Sahne
n. B. Zimt
Butter für die Form
evtl. Eis (Vanillegeschmack)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kürbisfleisch in 2 cm dicke Würfel schneiden. Zusammen mit dem Weißwein, Zitronensaft, Apfelessig, Zucker, Zimt und Nelken bissfest köcheln. Die Flüssigkeit sollte fast ganz verdampft sein.

Für die Toastmarinade die Milch zusammen mit Zucker und Vanillezucker aufkochen, etwas abkühlen lassen und anschließend die Eier einrühren. Die Toastbrotscheiben damit tränken. Boden und Rand einer gebutterten Auflaufform mit den getränkten Scheiben auslegen. Die Kürbismasse darauf verteilen und die übrige Eiermilch über alles gießen. Mit den restlichen Brotscheiben abdecken.

Die Form im Backofen bei 200°C etwa 35 Minuten backen. Den Auflauf etwas abkühlen lassen. Auf eine Platte stürzen und mit Zimtsahne servieren - so heißt es im Originalrezept, gerne kann sowohl aber auf das Stürzen wie auf die Zimtsahne verzichtet werden, sollte man Kalorien sparen wollen. Gut dazu passt auch Vanilleeis, sollte man weder Zimt- noch Sahnefan sein!

Die Rezeptangabe ist als großzügiges Dessert für 5 Personen gedacht, ansonsten ist es üppig genug, um auch als Hauptspeise für 4 Personen durchzugehen!

Bitte nicht durch etwaige Essigdämpfe, die durch die Küche wabern, verunsichern lassen! Das Rezept gelingt leicht, die Säure verdampft beim Köcheln und eine wunderbare Verbindung zwischen Kürbisfleisch, Säure und Zucker entsteht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.