Gemüse
Sommer
Europa
Vegetarisch
Beilage
fettarm
Vegan
Frankreich
gekocht
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Ratatouille

auch zum Einkochen geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2008 76 kcal



Zutaten

für
1 kg Zucchini
2 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 gr. Dose/n Tomate(n)
500 g Paprikaschote(n), rot. gelb und grün
2 Chilischote(n)
1 m.-große Aubergine(n)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer
etwas Zucker
Balsamico
Oregano
Thymian
Rosmarin

Nährwerte pro Portion

kcal
76
Eiweiß
5,27 g
Fett
0,91 g
Kohlenhydr.
10,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln in kleine Stücke schneiden, den Knoblauch halbieren. In einem großen Topf glasig anschwitzen. Die geschälten Tomaten hinzugeben, große Stücke zerkleinern, reduzieren lassen und mit etwa einer halben Dose Wasser aufgießen. Etwa 30 Minuten kochen und gelegentlich umrühren, evtl. noch einmal mit Wasser aufgießen.

In der Zwischenzeit die Paprika in kleine Stücke schneiden, die Zucchini streifenweise schälen und in mittelgroße Stücke schneiden. Die Aubergine in mittelgroße Stücke schneiden. Die Chilischote und die Paprika zu den Tomaten geben und mitkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Balsamico und Zucker würzen. Die Zucchini und Aubergine zugeben und bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Sobald die Zucchini und Aubergine bissfest sind, mit Oregano, Thymian und Rosmarin und evtl. noch einmal mit den anderen Gewürzen abschmecken und von der Herdplatte nehmen.

Kann portionsweise abgekühlt in Gefrierbeutel gefüllt und eingefroren werden, oder heiß in Gläser abgefüllt werden. Auch als Soße zu Pasta verwendbar!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simay1

Dieses Ratatouille ist einfach der Hammer. Ich getraute mich nie, ein Ratatouille zu kochen. Aber deines war super..Werde das bestimmt noch öfters kochen. Besten Dank für das Rezept

05.12.2019 13:08
Antworten
Hwmummel

Mit Balsamico und Zucker abgeschmeckt: sehr lecker. Die Menge war für 7 WECK-Gläser a 580 ml genau passend. Ein Rezept, das ich sicherlich nun öfter zubereiten werde.

15.08.2019 13:16
Antworten
Leggga

Danke für Dein Ratatouillerezept. Ich habe das Gemüse nur grob zerschnitten und kurz nach dem Anbraten als Gemüseunterlage mit angebraten Hähnchenbrüsten on top für 25 min bei 200 Grad offen in den Ofen geschoben. Frische abgeriebene Zitronenschale gibt der Ratatouille den richtigen Pfiff😉

23.04.2019 23:21
Antworten
Dagmar456

Hallo, das Rezept, bzw. dieses Ratatouille ist immer wieder ein Gedicht. Ich hatte diesmal etwas zuviel davon zubereitet. Daher den Rest mit noch etwas frischer Chili aufgepeppt, alles gemixt, nochmals aufgekocht und heiß in Gläser abgefüllt. Dies kann man sowohl warm, wie auch kalt als Grillsauce servieren. Viele Grüße und frohe Ostern Dagmar

19.04.2019 11:45
Antworten
schmecklecker1a

Wie weckst Du es ein? Ich bin da noch komplett unwissend und würde mich über einen Tipp/eine Anleitung freuen.

06.01.2020 14:52
Antworten
schaech001

Hallo, heute habe ich das Ratatouille gekocht und gleich eingekocht. Ich hatte wohl etwas zuviel Zucchini..jedenfalls hatte ich das Gefühl, daß noch Tomaten fehlen. Da kam dann einfach ein halbes Glas Ajvar, das noch rumstand, mit rein. Hat dem Geschmack jedenfalls nicht geschadet. Nun habe ich schöne Mitbringsel und außerdem für den Winter leckeres Gemüse immer griffbereit. Danke für das leckere Rezept Liebe Grüße Christine

16.07.2014 21:22
Antworten
kleines-chaos

Hallo! Wie lange würde sich dein Ratatouille denn halten, wenn ich es in Gläsern einkoche? LG vom kleinen Chaos :)

28.07.2013 21:21
Antworten
Birgit1980

Super lecker, für mich als WW´ler eine "Null-Punkte" Beilage! Heute gibts das zu nem gegrilltem Schweinerücken!!!! 5 Sternchen! lg birgit

01.04.2012 15:57
Antworten
hefide

Sehr guter Hinweis mit der sukzessiven Zugabe der verschiedenen Gemüsearten. Sonst werden die Zucchini und die Auberginen immer schon breiig.

15.08.2011 11:48
Antworten
CFG93

Mir hat es wirklich toll geschmeckt, denn es hatte einen guten Biss!!! Wir haben es mit Steak und Rosmarinkartoffeln gegessen.

07.08.2011 15:11
Antworten