Kochkäse


Rezept speichern  Speichern

sehr einfaches Rezept aus Südhessen

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (160 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 28.01.2008 1946 kcal



Zutaten

für
200 g Käse (Harzer Roller)
200 ml Sahne
100 g Butter
250 g Quark
1 TL Natron

Nährwerte pro Portion

kcal
1946
Eiweiß
80,85 g
Fett
175,19 g
Kohlenhydr.
14,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Harzer Roller klein schneiden und zusammen mit der Butter in der Sahne bei geringer Hitze langsam auflösen. Dabei öfter umrühren. Nach dem Aufkochen den Topf vom Herd nehmen und den Quark dazugeben. Am Ende den knappen Teelöffel Natron unterrühren. Vorsicht - die Masse geht noch hoch!

Sofort in ein Aufbewahrungsgefäß umfüllen, abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Wer mag, isst ihn mit Kümmel und/oder in Essig und Öl angemachten Zwiebelwürfeln als Brotaufstrich. Außerdem schmeckt der Kochkäse hervorragend als Dip zu Salzstangen oder auf einem panierten Schnitzel (das berühmte "Odenwälder Kochkäseschnitzel").



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lillyput63

Ich bin immer wieder begeistert von dem Rezept, verschenke auch gern Gläschen mit Kochkäse. Das kommt immer gut an. Heute habe ich eine Variante ausprobiert, Nordhessische Ravioli, befüllt mit diesem Kochkäse (und noch mehr Kümmel zur Würzung). Das war richtig gut.

05.05.2021 19:05
Antworten
julia1091

Hab auch grad mal alles in den Topf gehauen: wirklich easy und schnell! Ich empfand den Käse am Ende ein bisschen sauer- hab noch eine Prise Zucker dazu (macht das ganze noch gesünder- haha) aber jetzt schmeckt's perfekt. Hab auch direkt Kümmel druntergerührt. Kann's kaum erwarten den Käs' morgen mit frischem Brot zu essen! :)

23.03.2021 17:18
Antworten
pheinrich

Man sollte ihn nicht direkt nach der Zubereitung probieren - das "Saure" (Bizzeln auf der Zunge) gibt sich, deshalb soll der Käse ja auch (am besten über Nacht) ziehen.

27.03.2021 12:41
Antworten
premiere1

Wozu ist denn das Natron?

15.03.2021 12:48
Antworten
pheinrich

Das Natron macht das Ganze "fluffig". Wenn man es dazugegeben hat, sollte man fleißig rühren. Da die Masse dadurch an Volumen stark zunimmt, sollte man den Topf hinreichend groß wählen. Es sackt dann beim Abkühlen auch wieder in sich zusammen, aber erstmal wird der Platz gebraucht. ;)

27.03.2021 12:40
Antworten
Kochtopf78

Tolles Rezept! Hab's ausprobiert weil es mir am "ursprünglichsten" schien. Wen es interessiert: Der Spaß hat so ca. 250 kcal je 100g. Ist also nicht wirklich "schlank" :)

15.07.2010 20:52
Antworten
Küchenhexx

Das Rezept ist ratzfatz fertig. Kochkees wie wir ihn im Odenwald essen, einfach lecker!! :-)

12.06.2010 16:37
Antworten
puck78

Ein wirklich sehr einches und schnelles Rezept, sehr lecker. Mische immer schon beim Zubereiten Kümmel mit drunter, ersetze je nach Laune und Vorsätzen die Sahne zur Hälfte mit Cremefine, schmeckt auch gut. Danke für das prima Rezept!

27.12.2009 00:22
Antworten
mprohm1

Habe heute das Rezept ausprobiert, ein superschnelles und superleckeres Rezept. Ganz einfach in der Zubereitung, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.... Vielen Dank fürs tolle Rezept.

24.03.2009 16:53
Antworten
wolfusch

Habe den "Kochkäse" 2 mal ausprobiert. Schmeckt super gut, ist super einfach nachzukochen - ist also einfach *** DAS PERFEKTE REZEPT **** Danke

26.06.2008 20:06
Antworten