Pastinakenküchlein


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 27.01.2008



Zutaten

für
2 Brötchen, altbackene
500 g Pastinake(n)
1 Zwiebel(n)
Salz
Pfeffer
1 TL Currypulver, mildes
1 Bund Schnittlauch
4 Ei(er)
n. B. Semmelbrösel
3 EL Butterschmalz zum Ausbacken
150 ml Wasser, lauwarmes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Brötchen würfeln und mit 150 ml lauwarmem Wasser begießen. Pastinaken putzen, waschen, schälen und grob raspeln. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

In einer Pfanne 1 EL Butterschmalz erhitzen. Pastinakenraspel und Zwiebelwürfel darin anbraten, dann in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Die Brötchenwürfel ausdrücken und zusammen mit den Eiern in die Schüssel geben. Die Zutaten in der Schüssel vermengen. So viel Semmelbrösel zugeben, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Schnittlauch hinzufügen und den Teig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann mit angefeuchteten Händen zu kleinen, flachen Küchlein formen.

In der Pfanne die restlichen 2 EL Butterschmalz erhitzen. Die Küchlein portionsweise hinein geben und auf beiden Seiten in etwa 10 Minuten knusprig braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ElisabethMarichal

Perfekt. ich habe sie genau so gemacht wie das Rezept. Ändert nichts daran, denn so wie es da steht ist es absolut Perfekt. Da wir Vegetarier sind such ich immer nach solchen Rezepten. Das wird jetzt öfter auf dem Speiseplan stehen. Die Pastinake ist grundsätzlich ein Super Gemüse.

18.10.2018 12:04
Antworten
invisiblepinkunicorn

Wir haben diese Bratlinge jetzt bereitsnzweimal gemacht. Beim ersten mal hatten wir noch Brotreste vom Mittagessen und haben diese ohne einweiche feingeschnitten verwendet. Gestern haben wir uns dann ans Resept gehalten und das Brot (Gebildebrot klein gewürfelt Und Eingeweicht) genommen. Also uns hat dieerste Variante besser geschmeckt. War mit mehr Biss... Danke füre Teilen Gruss Invisiblepinkunicorn

25.02.2014 06:45
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr leckeres Rezept!! Hatte nicht genug Pastinaken, deswegen hab ich noch eine Zucchini reingeraspelt. Außerdem statt dem Brötchen, Quark genommen, da ich abends keine Kohlenhydrate esse! Das Curry passt echt richtig gut zu dem nussigen Geschmack der Pastinaken! Werde mir das Rezept auf jedenfall merken!! :)

19.08.2013 18:39
Antworten
lgfuad

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, damit es vegan ist: Die Eier habe ich einfach komplett weggelassen. Damit die Mischung auch gut klebt habe ich etwas Tomatenmark hinzugefügt, und für eine Weile stehen lassen, damit die Semmelwürfel und Brösel gut aufweichen konnten. So war die Mischung auch ohne Eier gut zu verarbeiten. Wenn man beim wenden etwas vorsichtiger ist, dann fällt auch nichts auseinander :) Dazu gabs Endiviensalat mit Joghurt-Knoblauch Dressing. Vielen Dank für das schöne Rezept – schmeckt großartig! Zum Glück sind noch Pastinaken übrig ;)

16.01.2013 18:04
Antworten
Car-ina

Sehr leckere Küchlein, der Curry passt wunderbar zur Pastinake. Wir hatten dazu Möhren Sesamsalat eine tolle Kombination. Wird es gemeinsam zur Pastinakensaison öfters geben.

01.11.2012 21:53
Antworten
ping2pong

Hallo süchtling, das klingt wirklich lecker. Kann man den Teig auch vorbereiten - z.B. mittags für abends - oder wird das Gemüse dann dunkel? Liebe Grüße ping2pong

05.11.2009 13:18
Antworten
christianef

Hallo süchtling! der Name ist schon klasse :-) Ich habe das Rezept soeben ausprobiert und alles bis auf den letzten Bissen weggeputzt. Wirklich super! Die Pastinaken behalten bzw. entwicklen beim Braten ihren Eigengeschmack. Echt lecker! Ich habe die halbe Menge gemacht und nur ein Ei genommen. Das reichte schon. Gut gewürzt und es hätte mehr sein können. Dazu gab es Sauerrahm mit "Suppenwürze", das ist eine Art selbstgemachte Gemüsebrühe (ohne Geschmacksverstärker und so) aus zerkleinertem Suppengemüse haltbargemacht mit Meersalz. Volle Punktzahl LiGrü ChristianeF

01.03.2009 20:44
Antworten
knobichili

......einfach perfekt und volle Punkte :o))))) Hatte mich mit dem Pfeffer etwas zurück gehalten und die Küchlein in Knoblauch-Chili-Oel gebraten, dazu gab es Sour Cream....einfach super!!!!! Danke für dieses leckere Rezept sagt die knobichili

14.01.2009 19:14
Antworten
knobichili

Hi süchtling.....was servierst du dazu? Nur so Sauerrahm oder hast du noch einen Geheimtipp??? Danke für deine Antwort und lG knobichili

09.04.2008 15:42
Antworten
süchtling

Hi Knobichili, einen "Geheimtipp" habe ich nicht, uns schmecken die Küchlein am besten mit Kräuterquark und/oder einem knackigen Salat. LG Süchtling

14.04.2008 17:19
Antworten